Sektion Biologie

tox002 Toxikologie

Modulnummer: tox002
Modulname: Toxikologie
Wahlmodul zum freien Wahlbereich biol203
Häufigkeit des Angebots: Vorlesung "Spezielle Toxikologie" im Sommer- und Wintersemester
Vorlesung "Einführung in die Umwelttoxikologie" nur im Sommersemester
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Edmund Maser
Studienberatung zum Modul: Dr. Christiane Aschmann  (Kontakt: aschmann@toxi.uni-kiel.de)
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung "Spezielle Toxikologie für Studierende der Naturwissenschaften"
Vorlesung "Einführung in die Umwelttoxikologie"
Vorkennntnisse: Bachelor of Science Biologie oder Biochemie
Sprache: Deutsch
Plätze: 15
Lehrformen: Vorlesung 2 x 2 SWS: 60 h
Selbststudium: 120 h
Workload 180 h
Art und Gewichtung der Prüfungsleistungen: Mündliche Prüfung (100%)
Ausweis: zur Prüfung
European Credit Points des Moduls: 5
Ziele des Moduls : Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse über die Aufgaben und Arbeitsweisen in der Toxikologie und Umwelttoxikologie sowie über regulatorische Anforderungen, die für die Sicherheitsbewertung von Einzelstoffen erforderlich sind. Sie werden befähigt, Schadstoffkreisläufe zu verstehen und ausgewählte Schadstoffe hinsichtlich ihres Gefährdungspotentials und ihrer Risiken in Bezug auf die menschliche Gesundheit bzw. auf die Umwelt einzuschätzen. Die Studierenden sind in der Lage, die erworbenen Kenntnisse auf aktuelle toxikologische Fragestellungen anzuwenden.
Inhalte des Moduls:

Toxikokinetik, Toxikodynamik; Untersuchungsmethoden (Analytik, Toxizitätstests); regulatorische Toxikologie (Gesetze, Institutionen, Grenzwerte, Richtwerte...); chemische Karzinogenese und Krebs-epidemiologie; Bedeutung der Ernährung für die Krebsentstehung; Biomonitoring, Umweltmonitoring; Reproduktionstoxikologie; oxidativer Stress; umweltbedingte Erkrankungen; spezielle Toxikologie einzelner Stoffgruppen: persistente organische Schadstoffe, Biozide; Lösemittel, Innenraumschadstoffe, Mykotoxine, Metalle, Atemgifte, natürliche Gifte, Genuss und Rauschmittel; toxikologische Bedeutung von Kontaminanten, Rückständen und Zusatzstoffen in Nahrungsmitteln; Probleme und Methoden in der Ökotoxikologie (u.a. Schadstoffkreisläufe, Bioakkumulation, endokrine Disruptoren, Schadstoffmonitoring und Bioindikatoren)

Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: Vorlesungsunterlagen, Lehrbücher der Toxikologie