Sektion Biologie

biol272 Evolutionsbiologie, Populationsgenetik und Systematik

Modulnummer biol272
Modulname Evolutionsbiologie, Populationsgenetik und Systematik
Studiengang und –abschnitt Master of Science/Education, Biologie;
Wahllmodul zu biol204, biol404 (Labor- oder Freilandpraktikum)
Vertiefung „Biodiversität & Evolution“ bzw. „Aquatische und terrestrische Ökologie“
Häufigkeit des Angebots jedes Semester
Modulverantwortliche Prof. Dr. Günther B. Hartl
Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Günther B. Hartl
Lehrveranstaltungen und Dozenten Laborpraktikum und Seminar; Prof. Dr. Günther B. Hartl und wissenschaftliche Mitarbeiter
Vorkenntnisse Bachelor of Science, Biologie und mindestens zwei Module des Master of Science
Sprache Deutsch, Englisch
Plätze max. 2
Lehrformen sechswöchiges, ganztägiges Laborpraktikum=16 SWS,  Seminar = 2 SWS
Präsenzzeit: 180 h Praktikum, 22,5 h Seminar = 202,5h
Vorbreitung Seminar: 15 h;  Anfertigung Protokoll (Pr.): 70 h =85h
gesamte Workload: 287,5 h
Art und Gewichtung der  
Prüfungsleistungen Seminar 20%, Protokoll 80%
Ausweis am ersten Tag der Veranstaltung
ECTS 10
Ziele des Moduls Die Studenten können weitgehend selbstständig ein begrenztes Forschungsthema erarbeiten und beschreiben. Im Seminar wird aktuelle Fachliteratur bearbeitet. Dadurch erwerben die Studenten die Kompetenzen, die sie zur Anfertigung einer Masterarbeit befähigen.
Inhalte des Moduls Untersuchungen zur Evolutionsbiologie (genetische Diversität - deren Bedeutung und   Einflußfaktoren) mittels morphologischer und molekularer Methoden. Evolution von Wildtieren in der Kulturlandschaft und Bearbeitung stammesgeschichtlicher Fragen. Alle Tiergruppen möglich, der Schwerpunkt liegt bei Wirbeltieren.
Vermittelte Kompetenzen Forschungs- und Vermittlungskompetenz in den Vertiefungsrichtungen
Studienhilfsmittel Laborprotokolle und englische Fachliteratur