Sektion Biologie

biol216 VR4: Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie

Modulnummer biol216
Modulname: Einführung in die Vertiefungsrichtung 4 - Genetik & Mikrobiologie
Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie
Studiengang und –abschnitt: Master of Science Biologie
Wahlmodul zu biol207
Vertiefung: Genetik und Mikrobiologie
Häufigkeit: Einmal jährlich im Wintersemester
Modulverantwortliche Prof. Dr. R. Schmitz-Streit
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung: Molekulare Mikrobiologie; Metagenomik; Molekulare Biotechnologie: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit 
  Übung: Molekulare Mikrobiologie; Metagenomik: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit und wissenschaftl. Mitarbeiter
Seminar: Stoffwechselphysiologie von Bakterien, Molekulare Biotechnologie: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit
Vorkenntnisse: BSc Biologie
Sprache: Deutsch
Plätze: max. 10
Lehrformen (Präsenzstunden/                                Workload): 1 SWS Vorlesung; Präs.12 h+Vor/Nachber.24h=36h
4 SWS Übung; Präs.45h+Vor/Nachber.40h=85h
1 SWS Seminar; Präs.10 h+Vor/Nachber.25h=35h
Workload = 156 h
Ablauf: Blockveranstaltung (2 Wochen) während der Vorlesungszeit
Art und Gewichtung der Prüfungsleistungen: Testiertes Protokoll (keine Note); schriftliche Klausur (100 %)
Anmeldung/Ausweis: Anmeldung bei der Modulverantwortlichen, Ausweis zur Prüfung erforderlich
Credit Points (ECTS): 5
Ziele des Moduls: Die Studierenden sind in der Lage, die Diversität der Mikroorganismen und deren Stoffwechselleistungen in einem definierten Habitat (bevorzugt marine Habitate) mit modernen Methoden der Molekularbiologie zu analysieren. Zusätzlich weisen sie Kenntnisse über mögliche biotechnologische Anwendungen der Mikroorganismen und deren Stoffwechselleistungen auf. In begleitenden Seminaren haben die Studierenden die Kompetenz erworben, wissenschaftliche Originalarbeiten sowie die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeiten kritisch zu analysieren und darzustellen.
Inhalte des Moduls: Repetitorium Genetik und Mikrobiologie; Vorstellung von modernen molekularbiologischen Methoden zur Untersuchung der Diversität verschiedener Habitate; sowie biotechnologische Nutzung des genetischen Potentials mittels eines Metagenomik-Ansatzes. Beispielhaft wird für ein ausgewähltes Habitat (i) mittels moderner molekularbiolgischer Methoden (z. B. phylogenetische 16 S rDNA Analysen, DGGE, FISH-Analyse und PCR- Amplifikation von Markergenen) die Diversität der Mikroorganismen analysiert, (ii) durch verschiedene mikrobiologische Techniken die Diversität der kultivierbaren Mikroorganismen untersucht und (III) die Gesamtheit der genetischen Information auf unterschiedliche potentielle Anwendungen in der Biotechnologie hin studiert. Anleitung zum guten wissenschaftlichen Arbeiten und kritischen Umgang mit Ergebnissen.
Vermittelte Kompetenzen: Übergreifende Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenz
Studienhilfsmittel: Vorlesung: Schlegel/Fuchs Allgemeine Mikrobiologie (Thieme Verlag, 8. Auflage), Munk Mikrobiologie (Spektrum Verlag), Brock Mikrobiologie (Spektrum Verlag), Molecular Genetics of Bacteria (ASM Press), Angewandte Mikrobiologie (Springer Verlag)
Praktikum: Methodenprotokolle, Script
Seminar:    Originalliteratur in englischer Sprache