Sektion Biologie

biol159 Pflanzliche Stressphysiologie

Modulnummer: biol 159
Modulname: Pflanzliche Stressphysiologie
Studiengang- und abschnitt: Bachelorof Science Biologie
Wahlmodul zu biol120
Häufigkeit des Angebots: Jährlich im Wintersemester
Modulverantwortliche: Prof. Dr. W. Bilger
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. W. Bilger , Prof. Dr. K. Krupinska
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung, Praktikum mit Protokoll (Krupinska, Bilger und Mitarbeiter)
Vorkenntnisse: Module Ökologie, Biochemie
Sprache: Deutsch
Plätze: 30
Lehrformen (ECTS-Punkte): 2 SWS Vorlesung, 2 SWS Übung in der zweiten Semesterhälfte
PräsZeit: 56h, Vor-Nachber: 60h+Protokolle 30h
Workload: 146h
Art der Prüfungsleistungen: Protokoll 100%
Ausweis: Bei Anmeldung am Prüfungsamt
European Credit Points des Moduls: 5
Ziele des Moduls: Die Studierenden haben Verständnis für den Einfluss von Stressfaktoren auf pflanzliche Funktionen. Sie kennen die Toleranzgrenzen von Pflanzen ebenso wie ihre  physiologischen und molekularen Resistenzmechanismen.
Inhalte des Moduls: V: Einführung in die Wirkung verschiedener Stressfaktoren, primäre und sekundäre Schädigungsorte; Resistenz- und Toleranz­mechanismen;
Ü: Durchführung von Resistenz­tests (Frost, Chilling, Hitze, Strahlung) mit anschließenden Vitaltätstets (visuelle Bonitierung, Chl.-Fluoreszenz, Vitalfärbung, physiologische Aktivität (O2-Evolution), Genexpressionsanalysen, Analyse von Toleranzmechanismen anhand von Mutanten.
Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz; Erstellung eines ausführlichen Protokolls in Anlehnung an die Form einer wissenschaftlichen Publikation
Studienhilfsmittel: Skript, Lehrbuch; Originalpublikationen