Sektion Biologie

mib001 Molekulare Infektionsbiologie: Virologie

Modulnummer: mib001
Modulname: Molekulare Infektionsbiologie: Virologie
Studiengang- und abschnitt: Master of Science
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Nebenfach Molekulare Infektionsbiologie
Häufigkeit des Angebots: Jährlich im Wintersemester
Modulverantwortliche: Prof. Dr. Helmut Fickenscher
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. Helmut Fickenscher
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung und Seminar über zwei Semester; Praktikum 3 Wochen, ganztags (mit Protokoll)
Profs. Helmut Fickenscher, Ursula Just, Peter Rautenberg; PDs Timm Harder, Michael Winkler; Drs. Heike Hofmann, Karsten Tischer, Tuna Toptan
Vorkenntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Vorlesung und Praktikum deutsch, Seminar englisch
Plätze: 12
Lehrformen (ECTS-Punkte): Vorlesung Virologie (2 SWS = 22,5 h, 7,5 h Vorar­beit, 15 h Nacharbeit, insgesamt 45 h, 1,5 ECTS)
Seminar Virologie (2 SWS = 22,5 h, 7,5 h Vorar­beit, 15 h Nacharbeit, 2x 10 h Vortrags-Vorberei­tung, insgesamt 65 h, 2,2 ECTS)
Vorlesung Einführung zum Praktikum Virologie (1 SWS = 11,25 h, 7,5 h Vorarbeit, 7,5 h Nacharbeit, insgesamt 26 h, 0,9 ECTS)
Praktikum Virologie (3 Wochen ganztags, 11 SWS = 123,75 h, 7,5 h Vorarbeit, 15 h Nachar­beit, 18 h Protokoll schrei­ben, insgesamt 164 h, 5,4 ECTS)
Art der Prüfungsleistungen: Seminarvortrag (25%), Praktikumsprotokoll (25%), schriftliche MC-Prüfung (25%), standardisierte, mündliche Prüfung (25%)
Ausweis: Bei Anmeldung am Prüfungsamt
European Credit Points des Moduls: 10
Ziele des Moduls: Kenntnis, Verständnis und praktische Fähigkeiten in der Molekularen Infektionsbiologie, besonders in der Virologie
Inhalte des Moduls: Teil Virologie: Virusaufbau und Virusgenome, Viruseintritt, DNA-Replikation, Genexpression, RNA-Prozessierung, Translationsstrategien, RNA-Replikation, Reverse Transkription und Rekombi­nation, Freisetzung von Viren, Latenz und Re­aktivierung, Transforma­tion und Onkogenese, Immunantwort, Pathogene­se, Subvirale Agenzien, Prionen, Prävention und Epidemiologie, Therapie und Resistenz, Grundlagen diagnostischer Verfahren, Methoden der molekularen Virologie am Beispiel therapieresistenter Cytomegaloviren.
Vermittelte Kompetenzen: Verständnis und Darstellung von Originalliteratur, Planung und Durchführung von Experimenten in der molekularen Virologie (Hypothesen, Kontrollen, statistische Auswertung, Darstellung)
Studienhilfsmittel: Praktikumsskript, Vorlesungsskript, Lehrbücher, Originalpublikationen
   
  Veranstaltung SWS Unt.-Std. (45 min) h (60 min) vor (min) vor (h) nach (min) nach (h) Einmalig (h) Summe(h) ECTS
V Virologie 2 30 22,5 15x30 7,5 15x60 15 0 45 1,5
S Virologie 2 30 22,5 15x30 7,5 15x60 15 2x 10 65 2,2
V Praktikum 1 15 11,25 15x30 7,5 15x30 7,5 0 26 0,9
P Praktikum 11 165 123,75 15x30 7,5 15x30 15 18 164 5,4
                    300 10,0