Sektion Biologie

biol-228 Paläoökologie 1

Modulnummer  biol228
Modulname Paläoökologie 1: Holz- u. Holzkohleanalyse
Studiengang und –abschnitt Master of Science/Education Biologie
Wahlmodul zu biol201, biol405, biol407, biol408
Vertiefungsrichtungen „Aquatische & terrestrische Ökologie“, „Biodiversität & Evolution“
Häufigkeit des Angebotes  jährlich im Sommersemester, letztmalig im SS 2014
Modulverantwortliche  Prof. Dr. O. Nelle
Studienberatung zum Modul  Prof. Dr. O. Nelle
Lehrveranstaltung und Dozenten  Prof. Dr. O. Nelle und wissenschaftliche Mitarbeiter
Vorkenntnisse  Bachelor of Science, Biologie
Sprache  Deutsch/Englisch
Plätze  15
Lehrform (ECTS-Punkte) Vorl.: 1SWS, Sem.: 1,SWS, Üb.: 3 SWS
Präsenz.: 11h+11h+34h = 56h
Vor-/Nachber.: 30h+31h+22,5h = 83,5h
Workload: 139,5 h
Art der Prüfungsleistung  Protokoll (50%), Vortrag (50%)
Ausweis  Bei Anmeldung im Prüfungsamt
European Credit Points des Moduls  5
Ziele des Moduls Die Studierenden kennen die Holz- und Holzkohleanalyse als eine Methode vegetationsgeschichtlicher Forschung, von der Probengewinnung über die Analyse zur Darstellung und Interpretation der gewonnenen Daten. Holzanatomische Kenntnisse werden vermittelt bzw. vertieft. Teilnehmende sind anschließend in der Lage, Holzartbestimmungen durchzuführen sowie das Potenzial der Methode für die Vegetationsgeschichte einzuschätzen.
Inhalte des Moduls Einführung in die Holzanatomie. Exkurs Dendroökologie. Fundstellen von Holz- und Holzkohle im Rahmen vegetations- und landschaftsgeschichtlicher Untersuchungen („Paläoarchive“). Fragestellungen, Anwendungsbeispiele der Methode zur Rekonstruktion von Paläoumwelten. Geländearbeit Analyse von Holz- und Holzkohlestücken. Datenanalyse Probennahme. Mikroskopie Aufbereitung, Darstellung, Interpretation der gewonnenen Daten
Kompetenzen Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenzen
Zusätzlicher Kommentar Diese Veranstaltung wendet sich auch an Studierende der Geowissenschaften und der Ur- und Frühgeschichte.