Sektion Biologie

NF-Inf-1 Informatik für Nebenfächler

Modulnummer: NF-Inf-1
Modulname Informatik für Nebenfächler
Studiengang und –abschnitt Bachelor of Science, Biologie
Häufigkeit Jährlich im Wintersemester
Modulverantwortliche Dr. Frank Huch
Studienberatung zum Modul Dr. Frank Huch
Lehrveranstaltungen und Dozenten Vorlesung: Dr.Frank Huch
  Übung: Dr.Frank Huch,
Vorkenntnisse keine
Sprache Deutsch
Plätze max. 80
Lehrformen 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Übung
Präsenzstunden: 22,5+22,5= 45 h; Vor- und Nachbereitung, Hausaufgaben: 30+75=105h
gesamte Workload: 150 h
Es werden wöchentlich Hausaufgaben gestellt, die in den Übungen präsentiert werden müssen. Aufgaben, die am Rechner zu bearbeiten sind, können auch auf Institutsrechnern bearbeitet werden. 
Ablauf Wöchentlich während der Vorlesungszeit
Prüfungsleistung schriftliche Klausur 100%
Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
Credit Points (ECTS) 5
Ziele des Moduls Das Grundmodul dient dazu, den Studierenden unterschiedlicher Studiengänge Kenntnisse über Standarddatentypen und Standarddatenstrukturen einer imperativen Programmiersprache zu vermitteln und sie in die Technik des methodischen Programmierens und der systematischen Entwicklung von Programmen einzuführen. Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Modul sollen die Studierenden algorithmische Darstellungen von Verfahren aus ihrem Studienbereich analysieren und einfache Problemstellungen aus dem Anwendungsbereich ihres Faches algorithmisieren können. 
Inhalte des Moduls Rechneraufbau (von Neumann-Architektur), kurze Einführung in die Zahlendarstellung im Rechner, Übersicht über Schaltnetze und Schaltwerke, Grundzüge der Assembler-Programmierung, Diskussion der Berechenbarkeit und der Existenz von Algorithmen, Einführung in die Entwicklung von Algorithmen, Kodierung von Algorithmen mit der imperativen Programmiersprachen C, Effizienzbetrachtungen.Demonstriert werden die genannten Themen an vielen Beispielen, u.a. aus dem Bereich der Sortier- und Graphalgorithmen und aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Parallel zu diesem Vorgehen werden die Syntax und die Semantik von C 1 vorgestellt und insbesondere gezeigt, wie in C Datenstrukturen, die für eine effiziente Behandlung der vorgestellten Probleme geeignet sind, aufgebaut werden können.
Vermittelte Kompetenzen Die Studierenden können algorithmische Darstellungen von Verfahren (z.B. Programme) aus ihrem Studienbereich analysieren und einfache Problemstellungen aus dem Anwendungsbereich ihres Faches algorithmisieren. Insbesondere können sie Algorithmen in der Programmiersprache C implementieren.
Studienhilfsmittel Literatur: Cormen Th.H., Leiserson, Ch.E. Rivest R.L.: Algorithms; The MIT Press, Cambridge, Mass.
Sedgewick R.: Algorithms in C; Addisom-Wesley, Reading, Mass.
Weiss M.A.: Data Structures and Algorithm Analysis in C; Addison Wesley Longman, Menlo Park Cal.
Ottmann T., Widmayer P.: Algorithmen und Datenstrukturen; Spektrum Akad. Verlag, Heidelberg