Sektion Biologie

chem-0008 Anorganische Chemie für Biologen

Modulnummer: chem08
Modulname Anorganische Chemie für Biologen
Studiengang und –abschnitt Bachelor of Science, Biologie
Häufigkeit Angebot jährlich im: Wintersemester
Dauer: 2 Semester
Modulverantwortliche Prof. Dr. Felix Tuczek
Telefon 0431 880 1410, Email ftuczek@ac.uni-kiel.de
Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Felix Tuczek
Lehrveranstaltungen und Dozenten Experimentalvorlesung Grundlagen der Anorganischen Chemie: Dozent(in) der Chemieim Wintersemester
3 SWS

Übung zur Vorlesung: Grundlagen der Anorganischen Chemie: Dozent(in) der Chemieim Wintersemester
1 SWS

Chemisches Kurspraktikum für Biologen: Dozent(in) der Anorganischen Chemie
2 Wochen in der vorlesungsfreien Zeit zwischen dem folgenden Sommer- und Wintersemester
2 SWS

Seminar zum chemischen Kurspraktikum für Biologen: Dozent(in) der Chemie
in der vorlesungsfreien Zeit zwischen Sommer- und Wintersemester parallel zum Kurspraktikum
1 SWS
Vorkenntnisse keine
Sprache Deutsch
Plätze Vorlesung: 120; Seminar: 4 x 30, Praktikum: 120
Lehrformen Präsenzstudium: 98 h
Selbststudium: 112 h
Ablauf
Prüfungsleistung Prüfungsleistungen:
  • Praktikumsaufgaben (50 % der Modulnote)
  • Klausur am Ende der Vorlesungszeit (50 % der Modulnote).
Klausurtermin: Zu Ende der Vorlesungszeit des Wintersemesters,
1. Wiederholungstermin: Vor Beginn der Vorlesungszeit des folgenden Semesters,
2. Wiederholungstermin: Vor Beginn der Vorlesungszeit des übernächsten Semesters.
Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
Credit Points (ECTS) 7
Ziele des Moduls Vermittlung grundlegender Prinzipien und Kenntnisse zur Allgemeinen und Anorganischen Chemie. Theoretische und praktische Kenntnisse der chemischen Eigenschaften von Metallen und ihrer Verbindungen
Die Studierenden werden im Praktikum folgende Punkte erlernen:
  • grundlegenden praktischen Laborarbeiten im Sinne einer guten Laborpraxis
  • Gefahrenpunkte beim Umgang mit Chemikalien und Geräten erkennenund richtig einordnen
  • Grundlagen der Arbeitssicherheit
  • Experimente in übersichtlicher Form zu dokumentieren
  • Verknüpfungen zwischen den praktischen Arbeiten und Theorien erkennen
  • Erfahrungen mit Analyse und Synthese einfacher chemischer Verbindungen sammeln
Inhalte des Moduls
  • Experimentalvorlesung Grundlagen der Anorganischen Chemie: Chemische Grundgesetze, Atome und Atombau, Atom- und Molmasse, Radioaktivität, Stöchiometrie, Bohrsches Atommodell, Atomspektren, Röntgenstrahlung, Aufbau des Periodensystems, Hauptgruppen und Nebengruppen, periodische Eigenschaften, Bindungstypen: Ionenkristalle, Moleküle und metallische Bindung; Lewis Formeln, Oktettregel, VSEPRModell, HSAB Konzept, Ostwaldsche Stufenregel, Oxidationszahlen, Redoxreaktionen und Spannungsreihe; Chemisches Gleichgewicht: Säuren und Basen, Löslichkeit von Salzen, Komplexbildung, Redoxgleichgewichte. wichtige technische Verfahren Stoffchemie der Elemente: Nichtmetalle (Wasserstoff, Gruppe 17 (Halogene), Gruppe 16 (O, S), Gruppe 15 (N, P), Kohlenstoff. Stoffklassen: Elementhydride, -halogenide und -oxide. Chemische Trends im Periodensystem, Struktur von Festkörpern, Kristallsysteme, Intermetallische Phasen, Kristallzucht, Phasendiagramme.
  • Übungen zu den Vorlesungen: Nomenklatur, stöchiometrisches Rechnen, Vertiefung von Vorlesungsinhalten, Redoxgleichungen.
  • Praktikum: Erlernen chemischer Grundoperationen, Erlernen des sicheren Umgangs mit Chemikalien.
  • Seminar zum Praktikum: Vertiefung und Erklärung des praktikumsrelevanten Lehrstoffes.
Vermittelte Kompetenzen
  • Überblick über die Grundlagen und Anwendungen der Allgemeinen und Anorganischen Chemie
  • Erlernen chemischer Grundoperationen
Studienhilfsmittel Vorlesungsskripten der Dozenten
Mortimer: Chemie – Das Basiswissen der Chemie, Georg Thieme-Verlag 
Brown, LeMay, Bursten: Chemie - Die zentrale Wissenschaft, Pearson-Studium
Riedel: Anorganische Chemie 
Das Modul enthält wesentliche Inhalte des Moduls MNF-chem0101