Sektion Biologie

Willkommen auf der Seite des Isotopenlabors!

Wir sind Ansprechpartner für die Mitarbeitenden des Biologiezentrums für die Planung und Durchführung von Experimenten mit Hilfe von radioaktiven Markierungen.

Gleichzeitig hat die Leitung die Funktion des Strahlenschutzbevollmächtigten der CAU zu Kiel. Hier läuft die Organsation des Strahlenschutzes im Nichtklinik- und Vorklinkbreich zusammen. Dementsprechend sind wir auch Ansprechpartner für Mitarbeitende auf dem Campus ausserhalb des Biologiezentrums.

Bitte lesen Sie sich als Vorgesetzte/r einer Arbeitsgruppe, aus der Mitarbeitende das Isotopenlabor besuchen sollen, gründlich die ToDo-Liste unter "Was Sie wissen sollten...." durch. Das erleichert die Zusammenarbeit sicher sehr.

 

Noch Etwas zum Einstieg in die Welt des Isotopenlabors.........

 

Wissen Sie, was mit ALARA gemeint ist?

ALARA ist ein Akronym für "as low as reasonably achievable", also "so niedrig wie vernünftigerweise erreichbar".

Damit ist nicht unsere Arbeitseinstellung gemeint, sondern ein wichtiges Prinzip des Strahlenschutzes.
Das ALARA-Prinzip bedeutet beim Umgang mit ionisierenden Strahlen, dass die Strahlenbelastung für Menschen, Tiere und Umwelt so gering wie möglich zu halten ist, wie es mit Vernunft und Abwägung von Nutzen und Gefahrenpotential machbar erscheint.

Typischerweise kann man dies so erreichen:

- Exposition nach Möglichkeit vermeiden
Ansonsten: Grundsätze des Strahlenschutzes beachten
- Abstand halten  
- Für Abschirmung sorgen
- Aufenthaltsdauer minimieren
- Aktivitäten (Bq) minimieren

Der Umgang mit radioaktiven Stoffen unterliegt einer Umgangsgenehmigung der Aufsichtsbehörde nach § 12 des Strahlenschutzgesetzes (StrlSchG).
Dabei wird der Strahlenschutz durch die Strahlenschutzbeauftragten überwacht.
Zu unseren Aufgaben zählt z. B. die Betreuung und Beratung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Abfall-Organisation, Bereitstellung von Messtechnik und Dosimetrie etc..

Bitte melden Sie sich rechtzeitig vor dem geplanten Besuch im Isotopenlabor an. Für eine Tätigkeit in einem Strahlenschutzbereich sind vorab einige Dinge zu klären und zu organisieren. Dazu gehört z. B. eine Unterweisung/Einweisung nach § 63 der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) sowie die Anmeldung zur amtlichen Dosimetrie nach § 64 ff StrlSchV.

Vielen Dank!

Links zum Strahlenschutzrecht: