Sektion Biologie

Wahlbereich biol203

Nebenfach Biological Oceanography

Nebenfach Biological Oceanography

Nebenfach Geographie

MNF-Geogr.-71 Geografische Informationssysteme

Zur Modulbeschreibung von MNF-Geogr.-71

Wahlmodul zu biol202 und biol203
Vertiefungsrichtungen 2 und 4

Dies ist eine Variante mit 5 LP.

Nähere Informationen in der Fachprüfungsordung Geographie 1-Fach.

 

Hinweise zum Nebenfach Geographie

Bei Belegung des Nebenfachs Geographie ist zu beachten:

Belegen Sie 1 Modul Basis und 1 Modul Fortgeschritten!

 


Semesterlage
Modulkürzel
Modulname
Veranstaltungen LP
Basis WS
MNF-Geogr.-01 Physische Geographie I
(Hydrogeographie, Klimageographie, Küstengeographie)
V
BS
GP
10
Basis SS MNF-Geogr.-02 Physische Geographie II
(Landschaftsökologie, Bodengeographie, Geomorphologie)
V
BS
GP
10
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-21 Landschaftsökologie V
HS
10
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-21b Landschaftsökologie V 5
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-24b Climate Change
V 5
Fortgeschritten SS MNF-Geogr.-23b Coasts of the World
V 5
Fortgeschritten
WS
MNF-Geogr.-71
Geographische Informationssysteme I V
Ue
5
Fortgeschritten
WS
MNF-Geogr.-72 Fernerkundung I V
5

 

 Nähere Informationen in der Fachprüfungsordung Geographie 1-Fach.

 

MNF-Geogr.-71 Geografische Informationssysteme

Zur Modulbeschreibung von MNF-Geogr.-71

Wahlmodul zu biol202 und biol203
Vertiefungsrichtungen 2 und 4

Dies ist eine Variante mit 5 LP.

Nähere Informationen in der Fachprüfungsordung Geographie 1-Fach.

 

Hinweise zum Nebenfach Geographie

Bei Belegung des Nebenfachs Geographie ist zu beachten:

Belegen Sie 1 Modul Basis und 1 Modul Fortgeschritten!

 


Semesterlage
Modulkürzel
Modulname
Veranstaltungen LP
Basis WS
MNF-Geogr.-01 Physische Geographie I
(Hydrogeographie, Klimageographie, Küstengeographie)
V
BS
GP
10
Basis SS MNF-Geogr.-02 Physische Geographie II
(Landschaftsökologie, Bodengeographie, Geomorphologie)
V
BS
GP
10
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-21 Landschaftsökologie V
HS
10
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-21b Landschaftsökologie V 5
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-24b Climate Change
V 5
Fortgeschritten SS MNF-Geogr.-23b Coasts of the World
V 5
Fortgeschritten
WS
MNF-Geogr.-71
Geographische Informationssysteme I V
Ue
5
Fortgeschritten
WS
MNF-Geogr.-72 Fernerkundung I V
5

 

 Nähere Informationen in der Fachprüfungsordung Geographie 1-Fach.

 

Nebenfach Geographie

MNF-Geogr.-71 Geografische Informationssysteme

Zur Modulbeschreibung von MNF-Geogr.-71

Wahlmodul zu biol202 und biol203
Vertiefungsrichtungen 2 und 4

Dies ist eine Variante mit 5 LP.

Nähere Informationen in der Fachprüfungsordung Geographie 1-Fach.

 

Hinweise zum Nebenfach Geographie

Bei Belegung des Nebenfachs Geographie ist zu beachten:

Belegen Sie 1 Modul Basis und 1 Modul Fortgeschritten!

 


Semesterlage
Modulkürzel
Modulname
Veranstaltungen LP
Basis WS
MNF-Geogr.-01 Physische Geographie I
(Hydrogeographie, Klimageographie, Küstengeographie)
V
BS
GP
10
Basis SS MNF-Geogr.-02 Physische Geographie II
(Landschaftsökologie, Bodengeographie, Geomorphologie)
V
BS
GP
10
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-21 Landschaftsökologie V
HS
10
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-21b Landschaftsökologie V 5
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-24b Climate Change
V 5
Fortgeschritten SS MNF-Geogr.-23b Coasts of the World
V 5
Fortgeschritten
WS
MNF-Geogr.-71
Geographische Informationssysteme I V
Ue
5
Fortgeschritten
WS
MNF-Geogr.-72 Fernerkundung I V
5

 

 Nähere Informationen in der Fachprüfungsordung Geographie 1-Fach.

 

MNF-Geogr.-71 Geografische Informationssysteme

Zur Modulbeschreibung von MNF-Geogr.-71

Wahlmodul zu biol202 und biol203
Vertiefungsrichtungen 2 und 4

Dies ist eine Variante mit 5 LP.

Nähere Informationen in der Fachprüfungsordung Geographie 1-Fach.

 

Hinweise zum Nebenfach Geographie

Bei Belegung des Nebenfachs Geographie ist zu beachten:

Belegen Sie 1 Modul Basis und 1 Modul Fortgeschritten!

 


Semesterlage
Modulkürzel
Modulname
Veranstaltungen LP
Basis WS
MNF-Geogr.-01 Physische Geographie I
(Hydrogeographie, Klimageographie, Küstengeographie)
V
BS
GP
10
Basis SS MNF-Geogr.-02 Physische Geographie II
(Landschaftsökologie, Bodengeographie, Geomorphologie)
V
BS
GP
10
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-21 Landschaftsökologie V
HS
10
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-21b Landschaftsökologie V 5
Fortgeschritten WS MNF-Geogr.-24b Climate Change
V 5
Fortgeschritten SS MNF-Geogr.-23b Coasts of the World
V 5
Fortgeschritten
WS
MNF-Geogr.-71
Geographische Informationssysteme I V
Ue
5
Fortgeschritten
WS
MNF-Geogr.-72 Fernerkundung I V
5

 

 Nähere Informationen in der Fachprüfungsordung Geographie 1-Fach.

 

Nebenfach Informatik

Nebenfach Informatik

Nebenfach Molekulare Onkologie

med-onkol01 Molekulare Onkologie I

Modulnummer: med-oncol01 (nur alternativ zu med-oncol02 wählbar)
Modulname: Molekulare Onkologie I
Studiengang- und abschnitt: Master of Science
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Nebenfach Molekulare Onkologie
Häufigkeit des Angebots: Jährlich (Sommersemester und Wintersemester)
Modulverantwortliche: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Dr. rer. nat. Christian Röder
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung und Seminare mit Referaten; Praktikum 3 Wochen, ganztags (mit Protokoll)
Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Ole Ammerpohl, Prof. Dr. rer. nat. Norbert Arnold, PD Dr. rer. nat.Matthias Peipp, Dr. rer nat. Christian Röder,  Prof. Dr. rer. nat. Heiner Schäfer, Dr. rer. nat. Sanjay Tiwari, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Prof. Dr. med. Thomas Valerius
Vorkenntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Englisch
Plätze: 15
Lehrformen (ECTS-Punkte): Im WS: Vorlesung Vertiefungsbereich Onkologie I (MF-OnkologieI) (2 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 15+30 = 45 h; ges.: 67,5 h / 2,25 ECTS
Im SS: Seminar Molekulare Onkologie mit Studenten-Referaten Ausgewählte Aspekte der Molekularen Onkologie (2 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 30+15 =45 h; einmalig (Referat): 19 h; ges.: 86,5 h / 2,88 ECTS
WS und SS: Seminar Experimentelle Tumorforschung (2 x 1 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 15+30 = 45 h; einmalig (Referate): 2 x 15 = 30 h; ges.: 97,5 h / 3,25 ECTS
WS oder SS, nach Absprache: Praktikum Molekulare Onkologie und Zellbiologie (3 Wochen ganztags, 11 SWS)
Präsenz: 123,75 h; Vor- und Nachbereitung: 15 +30 = 45 h; einmalig (Protokoll): 30 h; ges.: 198,75 / 6,62 ECTS
Gesamter Zeitaufwand: 450 h / 15 ECTS
Art der Prüfungsleistungen: Seminarvortrag (50%), Praktikumsprotokoll (50%)
Ausweis: Bei Anmeldung am Prüfungsamt
European Credit Points des Moduls: 15
Ziele des Moduls: Kenntnis, Verständnis und praktische Fähigkeiten in der Molekularen Onkologie und Zellbiologie unter besonderer Berücksichtigung naturwissenschaftlicher Aspekte der klinisch-onkologischen Forschung
Inhalte des Moduls: Zellzyklusregulation, Tumorsuppressor-/Onkogene, Angiogenese/Metastasierung, Formen des Zelltodes, Apoptoseresistenzmechanismen, Tumorstammzellen, Onkologische Therapieverfahren, Tumor-Stroma Interaktion, Epigenetik/Mikro-RNA, Molekulare Tumordiagnostik, Molecular Imaging, methodische Aspekte zellbiologischer und molekular-onkologischer Forschung
Vermittelte Kompetenzen: Verständnis und Darstellung von Primärliteratur, Planung und Durchführung von Experimenten in der Molekularen Onkologie (Modelle, Hypothesen, Kontrollen, statistische Auswertung, Darstellung)
Studienhilfsmittel: Methodenskript, Vorlesungsskript, Lehrbücher, Originalpublikationen
 

med-onkol02 Molekulare Onkologie II

Modulnummer: med-oncol02
Modulname: Molekulare Onkologie II
Studiengang- und abschnitt: Master of Science
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Häufigkeit des Angebots: einmal jährlich im Sommersemester
Modulverantwortliche: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Seminar Molekulare Onkologie mit Referaten; Praktikum 1 Woche, ganztags (mit Protokoll)
Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Ole Ammerpohl, Prof. Dr. rer. nat. Norbert Arnold, PD Dr. rer. nat.Matthias Peipp, Dr. rer nat. Christian Röder,  Prof. Dr. rer. nat. Heiner Schäfer, Dr. rer. nat. Sanjay Tiwari, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Prof. Dr. med. Thomas Valerius
Vorkenntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Englisch
Plätze: 15
Lehrformen (ECTS-Punkte): Seminar: 2 SWS, 22,5h (Präsenz) + 30 h (Vor- und Nachbereitung) = 53h
Praktikum: 4 SWS, 45h (Präsenz) + 45h (Vor- und Nachbereitung) = 90h
Gesamtworkload: 143h
Art der Prüfungsleistungen: Seminarvortrag (100%), Lab-Protokoll (unbenotet)
Ausweis: am ersten Kurstag
European Credit Points des Moduls: 5
Ziele des Moduls: The students get (1) improvements in scientific English, (2) they have extensive knowledge in basic mechanisms of apoptosis with special emphasis on critical evaluation of experimental data (3) insights in molecular oncology and translational research
Inhalte des Moduls: (1) different forms of cell death
(2) methods for studying apoptosis
(3) Death-receptor signaling with spezial emphasis to non-apoptotic signaling
(4) Malignant progression
(5) Impact of animal models in oncology
Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: Reviews, Originalpublikationen
 

med-onkol02 Molekulare Onkologie II

Modulnummer: med-oncol02
Modulname: Molekulare Onkologie II
Studiengang- und abschnitt: Master of Science
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Häufigkeit des Angebots: einmal jährlich im Sommersemester
Modulverantwortliche: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Seminar Molekulare Onkologie mit Referaten; Praktikum 1 Woche, ganztags (mit Protokoll)
Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Ole Ammerpohl, Prof. Dr. rer. nat. Norbert Arnold, PD Dr. rer. nat.Matthias Peipp, Dr. rer nat. Christian Röder,  Prof. Dr. rer. nat. Heiner Schäfer, Dr. rer. nat. Sanjay Tiwari, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Prof. Dr. med. Thomas Valerius
Vorkenntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Englisch
Plätze: 15
Lehrformen (ECTS-Punkte): Seminar: 2 SWS, 22,5h (Präsenz) + 30 h (Vor- und Nachbereitung) = 53h
Praktikum: 4 SWS, 45h (Präsenz) + 45h (Vor- und Nachbereitung) = 90h
Gesamtworkload: 143h
Art der Prüfungsleistungen: Seminarvortrag (100%), Lab-Protokoll (unbenotet)
Ausweis: am ersten Kurstag
European Credit Points des Moduls: 5
Ziele des Moduls: The students get (1) improvements in scientific English, (2) they have extensive knowledge in basic mechanisms of apoptosis with special emphasis on critical evaluation of experimental data (3) insights in molecular oncology and translational research
Inhalte des Moduls: (1) different forms of cell death
(2) methods for studying apoptosis
(3) Death-receptor signaling with spezial emphasis to non-apoptotic signaling
(4) Malignant progression
(5) Impact of animal models in oncology
Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: Reviews, Originalpublikationen
 

med-onkol01 Molekulare Onkologie I

Modulnummer: med-oncol01 (nur alternativ zu med-oncol02 wählbar)
Modulname: Molekulare Onkologie I
Studiengang- und abschnitt: Master of Science
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Nebenfach Molekulare Onkologie
Häufigkeit des Angebots: Jährlich (Sommersemester und Wintersemester)
Modulverantwortliche: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Dr. rer. nat. Christian Röder
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung und Seminare mit Referaten; Praktikum 3 Wochen, ganztags (mit Protokoll)
Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Ole Ammerpohl, Prof. Dr. rer. nat. Norbert Arnold, PD Dr. rer. nat.Matthias Peipp, Dr. rer nat. Christian Röder,  Prof. Dr. rer. nat. Heiner Schäfer, Dr. rer. nat. Sanjay Tiwari, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Prof. Dr. med. Thomas Valerius
Vorkenntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Englisch
Plätze: 15
Lehrformen (ECTS-Punkte): Im WS: Vorlesung Vertiefungsbereich Onkologie I (MF-OnkologieI) (2 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 15+30 = 45 h; ges.: 67,5 h / 2,25 ECTS
Im SS: Seminar Molekulare Onkologie mit Studenten-Referaten Ausgewählte Aspekte der Molekularen Onkologie (2 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 30+15 =45 h; einmalig (Referat): 19 h; ges.: 86,5 h / 2,88 ECTS
WS und SS: Seminar Experimentelle Tumorforschung (2 x 1 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 15+30 = 45 h; einmalig (Referate): 2 x 15 = 30 h; ges.: 97,5 h / 3,25 ECTS
WS oder SS, nach Absprache: Praktikum Molekulare Onkologie und Zellbiologie (3 Wochen ganztags, 11 SWS)
Präsenz: 123,75 h; Vor- und Nachbereitung: 15 +30 = 45 h; einmalig (Protokoll): 30 h; ges.: 198,75 / 6,62 ECTS
Gesamter Zeitaufwand: 450 h / 15 ECTS
Art der Prüfungsleistungen: Seminarvortrag (50%), Praktikumsprotokoll (50%)
Ausweis: Bei Anmeldung am Prüfungsamt
European Credit Points des Moduls: 15
Ziele des Moduls: Kenntnis, Verständnis und praktische Fähigkeiten in der Molekularen Onkologie und Zellbiologie unter besonderer Berücksichtigung naturwissenschaftlicher Aspekte der klinisch-onkologischen Forschung
Inhalte des Moduls: Zellzyklusregulation, Tumorsuppressor-/Onkogene, Angiogenese/Metastasierung, Formen des Zelltodes, Apoptoseresistenzmechanismen, Tumorstammzellen, Onkologische Therapieverfahren, Tumor-Stroma Interaktion, Epigenetik/Mikro-RNA, Molekulare Tumordiagnostik, Molecular Imaging, methodische Aspekte zellbiologischer und molekular-onkologischer Forschung
Vermittelte Kompetenzen: Verständnis und Darstellung von Primärliteratur, Planung und Durchführung von Experimenten in der Molekularen Onkologie (Modelle, Hypothesen, Kontrollen, statistische Auswertung, Darstellung)
Studienhilfsmittel: Methodenskript, Vorlesungsskript, Lehrbücher, Originalpublikationen
 

Nebenfach Molekulare Onkologie

med-onkol01 Molekulare Onkologie I

Modulnummer: med-oncol01 (nur alternativ zu med-oncol02 wählbar)
Modulname: Molekulare Onkologie I
Studiengang- und abschnitt: Master of Science
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Nebenfach Molekulare Onkologie
Häufigkeit des Angebots: Jährlich (Sommersemester und Wintersemester)
Modulverantwortliche: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Dr. rer. nat. Christian Röder
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung und Seminare mit Referaten; Praktikum 3 Wochen, ganztags (mit Protokoll)
Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Ole Ammerpohl, Prof. Dr. rer. nat. Norbert Arnold, PD Dr. rer. nat.Matthias Peipp, Dr. rer nat. Christian Röder,  Prof. Dr. rer. nat. Heiner Schäfer, Dr. rer. nat. Sanjay Tiwari, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Prof. Dr. med. Thomas Valerius
Vorkenntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Englisch
Plätze: 15
Lehrformen (ECTS-Punkte): Im WS: Vorlesung Vertiefungsbereich Onkologie I (MF-OnkologieI) (2 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 15+30 = 45 h; ges.: 67,5 h / 2,25 ECTS
Im SS: Seminar Molekulare Onkologie mit Studenten-Referaten Ausgewählte Aspekte der Molekularen Onkologie (2 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 30+15 =45 h; einmalig (Referat): 19 h; ges.: 86,5 h / 2,88 ECTS
WS und SS: Seminar Experimentelle Tumorforschung (2 x 1 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 15+30 = 45 h; einmalig (Referate): 2 x 15 = 30 h; ges.: 97,5 h / 3,25 ECTS
WS oder SS, nach Absprache: Praktikum Molekulare Onkologie und Zellbiologie (3 Wochen ganztags, 11 SWS)
Präsenz: 123,75 h; Vor- und Nachbereitung: 15 +30 = 45 h; einmalig (Protokoll): 30 h; ges.: 198,75 / 6,62 ECTS
Gesamter Zeitaufwand: 450 h / 15 ECTS
Art der Prüfungsleistungen: Seminarvortrag (50%), Praktikumsprotokoll (50%)
Ausweis: Bei Anmeldung am Prüfungsamt
European Credit Points des Moduls: 15
Ziele des Moduls: Kenntnis, Verständnis und praktische Fähigkeiten in der Molekularen Onkologie und Zellbiologie unter besonderer Berücksichtigung naturwissenschaftlicher Aspekte der klinisch-onkologischen Forschung
Inhalte des Moduls: Zellzyklusregulation, Tumorsuppressor-/Onkogene, Angiogenese/Metastasierung, Formen des Zelltodes, Apoptoseresistenzmechanismen, Tumorstammzellen, Onkologische Therapieverfahren, Tumor-Stroma Interaktion, Epigenetik/Mikro-RNA, Molekulare Tumordiagnostik, Molecular Imaging, methodische Aspekte zellbiologischer und molekular-onkologischer Forschung
Vermittelte Kompetenzen: Verständnis und Darstellung von Primärliteratur, Planung und Durchführung von Experimenten in der Molekularen Onkologie (Modelle, Hypothesen, Kontrollen, statistische Auswertung, Darstellung)
Studienhilfsmittel: Methodenskript, Vorlesungsskript, Lehrbücher, Originalpublikationen
 

med-onkol02 Molekulare Onkologie II

Modulnummer: med-oncol02
Modulname: Molekulare Onkologie II
Studiengang- und abschnitt: Master of Science
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Häufigkeit des Angebots: einmal jährlich im Sommersemester
Modulverantwortliche: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Seminar Molekulare Onkologie mit Referaten; Praktikum 1 Woche, ganztags (mit Protokoll)
Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Ole Ammerpohl, Prof. Dr. rer. nat. Norbert Arnold, PD Dr. rer. nat.Matthias Peipp, Dr. rer nat. Christian Röder,  Prof. Dr. rer. nat. Heiner Schäfer, Dr. rer. nat. Sanjay Tiwari, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Prof. Dr. med. Thomas Valerius
Vorkenntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Englisch
Plätze: 15
Lehrformen (ECTS-Punkte): Seminar: 2 SWS, 22,5h (Präsenz) + 30 h (Vor- und Nachbereitung) = 53h
Praktikum: 4 SWS, 45h (Präsenz) + 45h (Vor- und Nachbereitung) = 90h
Gesamtworkload: 143h
Art der Prüfungsleistungen: Seminarvortrag (100%), Lab-Protokoll (unbenotet)
Ausweis: am ersten Kurstag
European Credit Points des Moduls: 5
Ziele des Moduls: The students get (1) improvements in scientific English, (2) they have extensive knowledge in basic mechanisms of apoptosis with special emphasis on critical evaluation of experimental data (3) insights in molecular oncology and translational research
Inhalte des Moduls: (1) different forms of cell death
(2) methods for studying apoptosis
(3) Death-receptor signaling with spezial emphasis to non-apoptotic signaling
(4) Malignant progression
(5) Impact of animal models in oncology
Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: Reviews, Originalpublikationen
 

med-onkol02 Molekulare Onkologie II

Modulnummer: med-oncol02
Modulname: Molekulare Onkologie II
Studiengang- und abschnitt: Master of Science
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Häufigkeit des Angebots: einmal jährlich im Sommersemester
Modulverantwortliche: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Seminar Molekulare Onkologie mit Referaten; Praktikum 1 Woche, ganztags (mit Protokoll)
Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Ole Ammerpohl, Prof. Dr. rer. nat. Norbert Arnold, PD Dr. rer. nat.Matthias Peipp, Dr. rer nat. Christian Röder,  Prof. Dr. rer. nat. Heiner Schäfer, Dr. rer. nat. Sanjay Tiwari, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Prof. Dr. med. Thomas Valerius
Vorkenntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Englisch
Plätze: 15
Lehrformen (ECTS-Punkte): Seminar: 2 SWS, 22,5h (Präsenz) + 30 h (Vor- und Nachbereitung) = 53h
Praktikum: 4 SWS, 45h (Präsenz) + 45h (Vor- und Nachbereitung) = 90h
Gesamtworkload: 143h
Art der Prüfungsleistungen: Seminarvortrag (100%), Lab-Protokoll (unbenotet)
Ausweis: am ersten Kurstag
European Credit Points des Moduls: 5
Ziele des Moduls: The students get (1) improvements in scientific English, (2) they have extensive knowledge in basic mechanisms of apoptosis with special emphasis on critical evaluation of experimental data (3) insights in molecular oncology and translational research
Inhalte des Moduls: (1) different forms of cell death
(2) methods for studying apoptosis
(3) Death-receptor signaling with spezial emphasis to non-apoptotic signaling
(4) Malignant progression
(5) Impact of animal models in oncology
Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: Reviews, Originalpublikationen
 

med-onkol01 Molekulare Onkologie I

Modulnummer: med-oncol01 (nur alternativ zu med-oncol02 wählbar)
Modulname: Molekulare Onkologie I
Studiengang- und abschnitt: Master of Science
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Nebenfach Molekulare Onkologie
Häufigkeit des Angebots: Jährlich (Sommersemester und Wintersemester)
Modulverantwortliche: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Dr. rer. nat. Christian Röder
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung und Seminare mit Referaten; Praktikum 3 Wochen, ganztags (mit Protokoll)
Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens, Prof. Dr. rer. nat. Ole Ammerpohl, Prof. Dr. rer. nat. Norbert Arnold, PD Dr. rer. nat.Matthias Peipp, Dr. rer nat. Christian Röder,  Prof. Dr. rer. nat. Heiner Schäfer, Dr. rer. nat. Sanjay Tiwari, Prof. Dr. rer. nat. Anna Trauzold, Prof. Dr. med. Thomas Valerius
Vorkenntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Englisch
Plätze: 15
Lehrformen (ECTS-Punkte): Im WS: Vorlesung Vertiefungsbereich Onkologie I (MF-OnkologieI) (2 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 15+30 = 45 h; ges.: 67,5 h / 2,25 ECTS
Im SS: Seminar Molekulare Onkologie mit Studenten-Referaten Ausgewählte Aspekte der Molekularen Onkologie (2 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 30+15 =45 h; einmalig (Referat): 19 h; ges.: 86,5 h / 2,88 ECTS
WS und SS: Seminar Experimentelle Tumorforschung (2 x 1 SWS)
Präsenz: 22,5 h; Vor- und Nachbereitung: 15+30 = 45 h; einmalig (Referate): 2 x 15 = 30 h; ges.: 97,5 h / 3,25 ECTS
WS oder SS, nach Absprache: Praktikum Molekulare Onkologie und Zellbiologie (3 Wochen ganztags, 11 SWS)
Präsenz: 123,75 h; Vor- und Nachbereitung: 15 +30 = 45 h; einmalig (Protokoll): 30 h; ges.: 198,75 / 6,62 ECTS
Gesamter Zeitaufwand: 450 h / 15 ECTS
Art der Prüfungsleistungen: Seminarvortrag (50%), Praktikumsprotokoll (50%)
Ausweis: Bei Anmeldung am Prüfungsamt
European Credit Points des Moduls: 15
Ziele des Moduls: Kenntnis, Verständnis und praktische Fähigkeiten in der Molekularen Onkologie und Zellbiologie unter besonderer Berücksichtigung naturwissenschaftlicher Aspekte der klinisch-onkologischen Forschung
Inhalte des Moduls: Zellzyklusregulation, Tumorsuppressor-/Onkogene, Angiogenese/Metastasierung, Formen des Zelltodes, Apoptoseresistenzmechanismen, Tumorstammzellen, Onkologische Therapieverfahren, Tumor-Stroma Interaktion, Epigenetik/Mikro-RNA, Molekulare Tumordiagnostik, Molecular Imaging, methodische Aspekte zellbiologischer und molekular-onkologischer Forschung
Vermittelte Kompetenzen: Verständnis und Darstellung von Primärliteratur, Planung und Durchführung von Experimenten in der Molekularen Onkologie (Modelle, Hypothesen, Kontrollen, statistische Auswertung, Darstellung)
Studienhilfsmittel: Methodenskript, Vorlesungsskript, Lehrbücher, Originalpublikationen
 

Nebenfach Philosophie

PHF-phil-Bio 2 Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie

 

Modulnummer: PHF-phil-Bio 2 
Modulname: Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie
Studiengang- und abschnitt: Master of Science, Biologie
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Nebenfach Philosophie
Häufigkeit des Angebots (Semester): im Winter- und Sommersemester
Modulverantwortliche(r): Dr. Astrid von der Lühe
Studienberatung zum Modul: Dr. Astrid von der Lühe
Lehrveranstaltungen und Dozenten/Innen: Die den Modulen jeweils zugeordneten Vorlesungen und Seminare variieren von Semester zu Semester.
Voraussetzungen / Vorkenntnisse keine 
Sprache: Deutsch
Plätze:
Lehrformen

1 Vorlesung (2 SWS) aus den Bereichen Theoretische Philosophie oder Praktische Philosophie oder Philoso-phische Anthropologie oder Kulturphilosophie oder Wissenschaftsphilosophie

1 Seminar (2 SWS )zum Bereich Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie

Workload: 210 Stunden
ECTS-Leistungspunkte: 7
Art der Prüfungsleistungen: Hausarbeit (10-12 Seiten) in einem der beiden Seminare  (benotet)
Ausweis LSF
Lernziele / Kompetenzen:
    Die Studierenden können Fragestellungen der einzelnen philosophischen Disziplinen in einen größeren Diskussions-zusammenhang einordnen. Sie analysieren systematisch philosophische Texte, reflektieren kritisch Thesen und Begründungszusammenhänge und präsentieren ihren Kenntnisstand angemessen in Wort und Schrift.
    Inhalt: Das Modul ermöglicht das vertiefende Studium der Gegenstandsbereiche Theoretische Philosophie, Praktische Philo-sophie, Philosophische Anthropologie, Kulturphilosophie und Wissenschaftsphilosophie, und zwar durch Auseinandersetzung mit bereichsspezifischen Fragestellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie. Die Studierenden können ihren individuellen Interessen entsprechend eine VL und ein S aus den dem Modul zugeordneten Bereichen wählen und dabei Schwerpunkte setzen.
    Studienhilfsmittel / Literatur: Texte und Forschungsliteratur werden zu Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltungen bekannt gegeben

    PHF-phil-Bio 1 Grundfragen der Philosophie

    Modulnummer: PHF-phil-Bio 1
    Modulname: Grundfragen der Philosophie
    Studiengang- und abschnitt: Master of Science, Biologie
    Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
    Nebenfach Philosophie
    Häufigkeit des Angebots (Semester): im Winter- und Sommersemester
    Modulverantwortliche(r): Dr. Astrid von der Lühe
    Studienberatung zum Modul: Dr. Astrid von der Lühe
    Lehrveranstaltungen und Dozenten/Innen: Die den Modulen jeweils zugeordneten Vorlesungen und Seminare variieren von Semester zu Semester.
    Voraussetzungen / Vorkenntnisse keine
    Sprache: Deutsch
    Plätze:
    Lehrformen

    2 Seminare (4 SWS ) aus den Bereichen Theoretische Philosophie oder Praktische Philosophie oder Philosophische Anthropologie oder Kulturphilosophie oder Wissenschaftsphilosophie

    Workload: 240 Stunden
    ECTS-Leistungspunkte: 8
    Art der Prüfungsleistungen: Hausarbeit (10-12 Seiten) in einem der beiden Seminare  (benotet)
    Ausweis LSF
    Lernziele / Kompetenzen:
      Die Studierenden entwickeln ein Grundverständnis für die Beschaffenheit philosophischer Problemstellungen im Bereich der theoretischen und/oder praktischen Philosophie sowie der Kulturphilosophie und Anthropologie. Sie können mit erkenntnistheoretischen, wissenschaftsphilosophischen, ethischen, anthro-pologischen und / oder kulturphilosophischen Positionen argumentierend umgehen und sie schriftlich angemessen rekonstruieren.
      Inhalt: Das Modul vermittelt historische Kenntnisse und systematische Einsichten hinsichtlich der philosophischen Frage nach dem Wesen und den Grenzen menschlicher Erkenntnis sowie den Problemen praktischer Selbst-bestimmung und kultureller Selbstdeutung des Menschen.  Die Studierenden haben die Möglichkeit, die Lehr-veranstaltungen  ihren jeweiligen Interessen gemäß aus den unterschiedlichen thematischen Bereichen zu wählen und so Schwerpunkte zu setzen. 
      Studienhilfsmittel / Literatur: Texte und Forschungsliteratur werden zu Beginn der jewei-ligen Lehrveranstaltungen bekannt gegeben

       

      PHF-phil-Bio 2 Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie

       

      Modulnummer: PHF-phil-Bio 2 
      Modulname: Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie
      Studiengang- und abschnitt: Master of Science, Biologie
      Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
      Nebenfach Philosophie
      Häufigkeit des Angebots (Semester): im Winter- und Sommersemester
      Modulverantwortliche(r): Dr. Astrid von der Lühe
      Studienberatung zum Modul: Dr. Astrid von der Lühe
      Lehrveranstaltungen und Dozenten/Innen: Die den Modulen jeweils zugeordneten Vorlesungen und Seminare variieren von Semester zu Semester.
      Voraussetzungen / Vorkenntnisse keine 
      Sprache: Deutsch
      Plätze:
      Lehrformen

      1 Vorlesung (2 SWS) aus den Bereichen Theoretische Philosophie oder Praktische Philosophie oder Philoso-phische Anthropologie oder Kulturphilosophie oder Wissenschaftsphilosophie

      1 Seminar (2 SWS )zum Bereich Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie

      Workload: 210 Stunden
      ECTS-Leistungspunkte: 7
      Art der Prüfungsleistungen: Hausarbeit (10-12 Seiten) in einem der beiden Seminare  (benotet)
      Ausweis LSF
      Lernziele / Kompetenzen:
        Die Studierenden können Fragestellungen der einzelnen philosophischen Disziplinen in einen größeren Diskussions-zusammenhang einordnen. Sie analysieren systematisch philosophische Texte, reflektieren kritisch Thesen und Begründungszusammenhänge und präsentieren ihren Kenntnisstand angemessen in Wort und Schrift.
        Inhalt: Das Modul ermöglicht das vertiefende Studium der Gegenstandsbereiche Theoretische Philosophie, Praktische Philo-sophie, Philosophische Anthropologie, Kulturphilosophie und Wissenschaftsphilosophie, und zwar durch Auseinandersetzung mit bereichsspezifischen Fragestellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie. Die Studierenden können ihren individuellen Interessen entsprechend eine VL und ein S aus den dem Modul zugeordneten Bereichen wählen und dabei Schwerpunkte setzen.
        Studienhilfsmittel / Literatur: Texte und Forschungsliteratur werden zu Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltungen bekannt gegeben

        PHF-phil-Bio 1 Grundfragen der Philosophie

        Modulnummer: PHF-phil-Bio 1
        Modulname: Grundfragen der Philosophie
        Studiengang- und abschnitt: Master of Science, Biologie
        Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
        Nebenfach Philosophie
        Häufigkeit des Angebots (Semester): im Winter- und Sommersemester
        Modulverantwortliche(r): Dr. Astrid von der Lühe
        Studienberatung zum Modul: Dr. Astrid von der Lühe
        Lehrveranstaltungen und Dozenten/Innen: Die den Modulen jeweils zugeordneten Vorlesungen und Seminare variieren von Semester zu Semester.
        Voraussetzungen / Vorkenntnisse keine
        Sprache: Deutsch
        Plätze:
        Lehrformen

        2 Seminare (4 SWS ) aus den Bereichen Theoretische Philosophie oder Praktische Philosophie oder Philosophische Anthropologie oder Kulturphilosophie oder Wissenschaftsphilosophie

        Workload: 240 Stunden
        ECTS-Leistungspunkte: 8
        Art der Prüfungsleistungen: Hausarbeit (10-12 Seiten) in einem der beiden Seminare  (benotet)
        Ausweis LSF
        Lernziele / Kompetenzen:
          Die Studierenden entwickeln ein Grundverständnis für die Beschaffenheit philosophischer Problemstellungen im Bereich der theoretischen und/oder praktischen Philosophie sowie der Kulturphilosophie und Anthropologie. Sie können mit erkenntnistheoretischen, wissenschaftsphilosophischen, ethischen, anthro-pologischen und / oder kulturphilosophischen Positionen argumentierend umgehen und sie schriftlich angemessen rekonstruieren.
          Inhalt: Das Modul vermittelt historische Kenntnisse und systematische Einsichten hinsichtlich der philosophischen Frage nach dem Wesen und den Grenzen menschlicher Erkenntnis sowie den Problemen praktischer Selbst-bestimmung und kultureller Selbstdeutung des Menschen.  Die Studierenden haben die Möglichkeit, die Lehr-veranstaltungen  ihren jeweiligen Interessen gemäß aus den unterschiedlichen thematischen Bereichen zu wählen und so Schwerpunkte zu setzen. 
          Studienhilfsmittel / Literatur: Texte und Forschungsliteratur werden zu Beginn der jewei-ligen Lehrveranstaltungen bekannt gegeben

           

          Nebenfach Philosophie

          PHF-phil-Bio 2 Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie

           

          Modulnummer: PHF-phil-Bio 2 
          Modulname: Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie
          Studiengang- und abschnitt: Master of Science, Biologie
          Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
          Nebenfach Philosophie
          Häufigkeit des Angebots (Semester): im Winter- und Sommersemester
          Modulverantwortliche(r): Dr. Astrid von der Lühe
          Studienberatung zum Modul: Dr. Astrid von der Lühe
          Lehrveranstaltungen und Dozenten/Innen: Die den Modulen jeweils zugeordneten Vorlesungen und Seminare variieren von Semester zu Semester.
          Voraussetzungen / Vorkenntnisse keine 
          Sprache: Deutsch
          Plätze:
          Lehrformen

          1 Vorlesung (2 SWS) aus den Bereichen Theoretische Philosophie oder Praktische Philosophie oder Philoso-phische Anthropologie oder Kulturphilosophie oder Wissenschaftsphilosophie

          1 Seminar (2 SWS )zum Bereich Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie

          Workload: 210 Stunden
          ECTS-Leistungspunkte: 7
          Art der Prüfungsleistungen: Hausarbeit (10-12 Seiten) in einem der beiden Seminare  (benotet)
          Ausweis LSF
          Lernziele / Kompetenzen:
            Die Studierenden können Fragestellungen der einzelnen philosophischen Disziplinen in einen größeren Diskussions-zusammenhang einordnen. Sie analysieren systematisch philosophische Texte, reflektieren kritisch Thesen und Begründungszusammenhänge und präsentieren ihren Kenntnisstand angemessen in Wort und Schrift.
            Inhalt: Das Modul ermöglicht das vertiefende Studium der Gegenstandsbereiche Theoretische Philosophie, Praktische Philo-sophie, Philosophische Anthropologie, Kulturphilosophie und Wissenschaftsphilosophie, und zwar durch Auseinandersetzung mit bereichsspezifischen Fragestellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie. Die Studierenden können ihren individuellen Interessen entsprechend eine VL und ein S aus den dem Modul zugeordneten Bereichen wählen und dabei Schwerpunkte setzen.
            Studienhilfsmittel / Literatur: Texte und Forschungsliteratur werden zu Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltungen bekannt gegeben

            PHF-phil-Bio 1 Grundfragen der Philosophie

            Modulnummer: PHF-phil-Bio 1
            Modulname: Grundfragen der Philosophie
            Studiengang- und abschnitt: Master of Science, Biologie
            Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
            Nebenfach Philosophie
            Häufigkeit des Angebots (Semester): im Winter- und Sommersemester
            Modulverantwortliche(r): Dr. Astrid von der Lühe
            Studienberatung zum Modul: Dr. Astrid von der Lühe
            Lehrveranstaltungen und Dozenten/Innen: Die den Modulen jeweils zugeordneten Vorlesungen und Seminare variieren von Semester zu Semester.
            Voraussetzungen / Vorkenntnisse keine
            Sprache: Deutsch
            Plätze:
            Lehrformen

            2 Seminare (4 SWS ) aus den Bereichen Theoretische Philosophie oder Praktische Philosophie oder Philosophische Anthropologie oder Kulturphilosophie oder Wissenschaftsphilosophie

            Workload: 240 Stunden
            ECTS-Leistungspunkte: 8
            Art der Prüfungsleistungen: Hausarbeit (10-12 Seiten) in einem der beiden Seminare  (benotet)
            Ausweis LSF
            Lernziele / Kompetenzen:
              Die Studierenden entwickeln ein Grundverständnis für die Beschaffenheit philosophischer Problemstellungen im Bereich der theoretischen und/oder praktischen Philosophie sowie der Kulturphilosophie und Anthropologie. Sie können mit erkenntnistheoretischen, wissenschaftsphilosophischen, ethischen, anthro-pologischen und / oder kulturphilosophischen Positionen argumentierend umgehen und sie schriftlich angemessen rekonstruieren.
              Inhalt: Das Modul vermittelt historische Kenntnisse und systematische Einsichten hinsichtlich der philosophischen Frage nach dem Wesen und den Grenzen menschlicher Erkenntnis sowie den Problemen praktischer Selbst-bestimmung und kultureller Selbstdeutung des Menschen.  Die Studierenden haben die Möglichkeit, die Lehr-veranstaltungen  ihren jeweiligen Interessen gemäß aus den unterschiedlichen thematischen Bereichen zu wählen und so Schwerpunkte zu setzen. 
              Studienhilfsmittel / Literatur: Texte und Forschungsliteratur werden zu Beginn der jewei-ligen Lehrveranstaltungen bekannt gegeben

               

              PHF-phil-Bio 2 Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie

               

              Modulnummer: PHF-phil-Bio 2 
              Modulname: Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie
              Studiengang- und abschnitt: Master of Science, Biologie
              Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
              Nebenfach Philosophie
              Häufigkeit des Angebots (Semester): im Winter- und Sommersemester
              Modulverantwortliche(r): Dr. Astrid von der Lühe
              Studienberatung zum Modul: Dr. Astrid von der Lühe
              Lehrveranstaltungen und Dozenten/Innen: Die den Modulen jeweils zugeordneten Vorlesungen und Seminare variieren von Semester zu Semester.
              Voraussetzungen / Vorkenntnisse keine 
              Sprache: Deutsch
              Plätze:
              Lehrformen

              1 Vorlesung (2 SWS) aus den Bereichen Theoretische Philosophie oder Praktische Philosophie oder Philoso-phische Anthropologie oder Kulturphilosophie oder Wissenschaftsphilosophie

              1 Seminar (2 SWS )zum Bereich Problemstellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie

              Workload: 210 Stunden
              ECTS-Leistungspunkte: 7
              Art der Prüfungsleistungen: Hausarbeit (10-12 Seiten) in einem der beiden Seminare  (benotet)
              Ausweis LSF
              Lernziele / Kompetenzen:
                Die Studierenden können Fragestellungen der einzelnen philosophischen Disziplinen in einen größeren Diskussions-zusammenhang einordnen. Sie analysieren systematisch philosophische Texte, reflektieren kritisch Thesen und Begründungszusammenhänge und präsentieren ihren Kenntnisstand angemessen in Wort und Schrift.
                Inhalt: Das Modul ermöglicht das vertiefende Studium der Gegenstandsbereiche Theoretische Philosophie, Praktische Philo-sophie, Philosophische Anthropologie, Kulturphilosophie und Wissenschaftsphilosophie, und zwar durch Auseinandersetzung mit bereichsspezifischen Fragestellungen und Theorien der Gegenwartsphilosophie. Die Studierenden können ihren individuellen Interessen entsprechend eine VL und ein S aus den dem Modul zugeordneten Bereichen wählen und dabei Schwerpunkte setzen.
                Studienhilfsmittel / Literatur: Texte und Forschungsliteratur werden zu Beginn der jeweiligen Lehrveranstaltungen bekannt gegeben

                PHF-phil-Bio 1 Grundfragen der Philosophie

                Modulnummer: PHF-phil-Bio 1
                Modulname: Grundfragen der Philosophie
                Studiengang- und abschnitt: Master of Science, Biologie
                Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
                Nebenfach Philosophie
                Häufigkeit des Angebots (Semester): im Winter- und Sommersemester
                Modulverantwortliche(r): Dr. Astrid von der Lühe
                Studienberatung zum Modul: Dr. Astrid von der Lühe
                Lehrveranstaltungen und Dozenten/Innen: Die den Modulen jeweils zugeordneten Vorlesungen und Seminare variieren von Semester zu Semester.
                Voraussetzungen / Vorkenntnisse keine
                Sprache: Deutsch
                Plätze:
                Lehrformen

                2 Seminare (4 SWS ) aus den Bereichen Theoretische Philosophie oder Praktische Philosophie oder Philosophische Anthropologie oder Kulturphilosophie oder Wissenschaftsphilosophie

                Workload: 240 Stunden
                ECTS-Leistungspunkte: 8
                Art der Prüfungsleistungen: Hausarbeit (10-12 Seiten) in einem der beiden Seminare  (benotet)
                Ausweis LSF
                Lernziele / Kompetenzen:
                  Die Studierenden entwickeln ein Grundverständnis für die Beschaffenheit philosophischer Problemstellungen im Bereich der theoretischen und/oder praktischen Philosophie sowie der Kulturphilosophie und Anthropologie. Sie können mit erkenntnistheoretischen, wissenschaftsphilosophischen, ethischen, anthro-pologischen und / oder kulturphilosophischen Positionen argumentierend umgehen und sie schriftlich angemessen rekonstruieren.
                  Inhalt: Das Modul vermittelt historische Kenntnisse und systematische Einsichten hinsichtlich der philosophischen Frage nach dem Wesen und den Grenzen menschlicher Erkenntnis sowie den Problemen praktischer Selbst-bestimmung und kultureller Selbstdeutung des Menschen.  Die Studierenden haben die Möglichkeit, die Lehr-veranstaltungen  ihren jeweiligen Interessen gemäß aus den unterschiedlichen thematischen Bereichen zu wählen und so Schwerpunkte zu setzen. 
                  Studienhilfsmittel / Literatur: Texte und Forschungsliteratur werden zu Beginn der jewei-ligen Lehrveranstaltungen bekannt gegeben

                   

                  Nebenfach Rechtsmedizin

                  forens02 Rechtsmedizin 2 Achtung, fällt ab SS 15 aus!

                  Modulnummer: forens02
                  Modulname Rechtsmedizin 2
                  Studiengang und –abschnitt Master of Science, Biologie,
                  Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
                  Nebenfach Rechtsmedizin
                  Häufigkeit Vorlesung I: je einmal im SS und WS
                  Vorlesung II: je einmal im SS und WS
                  Seminar I: Jährlich im Sommersemester
                  Modulverantwortliche Prof. Dr. Dr. H.-J. Kaatsch
                  Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Dr. H.-J. Kaatsch, Urs Wiesbrock
                  Lehrveranstaltungen, Dozenten Vorlesung I „Rechtsmedizin für Juristen und Biologen mit Falldemonstration“, Prof. Kaatsch und Mitarbeiter
                  Vorlesung II „Akutelle Fragen medizinischer Ethik“, Prof. Kaatsch und Mitarbeiter
                  Seminar III „Forensische Anthropologie“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Vorkenntnisse Bachelor of Science
                  Sprache Deutsch
                  Plätze Je 16
                  Lehrformen Vorlesung 1: 2 SWS Vorlesung, Präs.: 22, 5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h, workload: 52,5 h
                  Vorlesung 2: 2 SWS Vorlesung, Präs.: 22, 5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h, workload: 52,5 h
                  Seminar 3: 2 SWS Seminar, Präs. 22,5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h: workload : 52,5 h
                  Ablauf Vorlesung 1: Jeweils im SS und WS möglich, 2SWS
                  Vorlesung 2: Jeweils im SS und WS möglich, 2SWS
                  Seminar 1: nur im SS, 2 SWS, Vorlesungen und praktische Übungen, Protokollführung
                  Prüfungsleistung Vorlesung 1: Mitschrift oder Prüfung, 40 %
                  Vorlesung 2: Mitschrift, 20 %
                  Seminar 1: Gutachten/Protokoll, 40 %
                  Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
                  Credit Points (ECTS) 5 (2 + 1+ 2)
                  Ziele des Moduls
                  • Vermittlung von Kenntnissen auf den Gebieten der somatischen Rechtsmedizin, Erwerb von Kenntnissen in der Thanatologie (Leichenerscheinungen, Todeszeitbestimmung)
                  • Erlernen der wichtigsten Formen von äußerer Gewalteinwirkung auf den menschlichen Organismus
                  • Einarbeitung in die angewandte forensische Anthropologie, theoretisch und praktisch 
                  Inhalte des Moduls
                  • Formen der stumpfen, scharfen, thermischen sowie chemischen Gewalteinwirkung auf den Organismus 
                  • Ärztliche Berufs- und Rechtskunde, Haftungsfragen, Problematik der Schweigepflicht
                  • Vorlesungen zu aktuellen und praktischen Fragen med. Ethik
                  • Vorlesung zur for. Anthropologie, praktische Übungen zur Knochenanalyse, forensische Gutachtenerstellung bei Knochenfunden 
                  Vermittelte Kompetenzen
                  • Kenntnisse der wichtigsten Erscheinungsformen von Gewalteinwirkungen und Interpretationsmöglichkeiten
                  • Unterschiede: Fremdbeibringung - Selbstbeibringung, Überblick über arztrechtliche Grundsätze
                  • Bearbeitung von Knochen mit forensischer oder anthropologischer Fragestellung, Anwendung anatomischer Kenntnisse, Größen- und Altersbestimmung, Bergung von Knochenfunden 
                  Studienhilfsmittel empfohlene Lehrbücher und Internetpräsenzen 
                   

                  forens01 Rechtsmedizin 1 Achtung fällt ab SS 15 aus!

                  Modulnummer: forens01
                  Modulname Forensische Naturwissenschaften
                  Studiengang und –abschnitt Master of Science, Biologie,
                  Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
                  Nebenfach Rechtsmedizin
                  Häufigkeit Seminar I: Jährlich im Wintersemester
                  Seminar II: Jährlich im Wintersemester
                  Seminar III: Jährlich im Sommersemester
                  Modulverantwortliche Prof. Dr. Nicole von Wurmb-Schwark
                  Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Nicole von Wurmb-Schwark
                  Lehrveranstaltungen, Dozenten Seminar I mit praktischen Übungen „Forensische Toxikologie“, Dr. Rochholz und Mitarbeiter
                  Seminar II mit praktischen Übungen „Rechtsmedizinischer Spurenworkshop“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Seminar III „Journal Club, Mitochondriale Genetik“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Vorkenntnisse Bachelor of Science
                  Sprache Deutsch
                  Plätze Je 16
                  Lehrformen Seminar 1: 2 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum, Präs.: 22, 5 h +22, 5 h = 45 h; Vor-/Nachbereitung: 40 + 40 h= 80 h, workload: 125 h
                  Seminar 2: 2 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum, Präs.: 22, 5 h +22, 5 h = 45 h; Vor-/Nachbereitung: 40 + 40 h= 80 h, workload: 125 h
                  Seminar 3: 2 SWS Seminar, Präs. 22,5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h: workload : 52,5 h
                  Ablauf Sem. 1, nur im WS: 2 SWS Seminar mit Protokollführung, praktische Übungen als Block am Semesterende, Protokoll über praktische Arbeit
                  Sem. 2, nur im WS: 2 SWS Seminar mit Vorlesungen und Präsentation bestimmter Themen in Referatsform, praktische Übungen als Block am Semesterende, Protokoll über praktische Arbeit
                  Sem. 3, nur im SS: 2 SWS, Vorlesungen und Vergabe von Referatsthemen
                  Prüfungsleistung Seminar 1: Protokoll oder Klausur, 30 %
                  Seminar 2: Referat, Protokoll, 40 %
                  Seminar 3: Referat, 30 %
                  Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
                  Credit Points (ECTS) 10 (4 + 4 + 2)
                  Ziele des Moduls
                  • Vermittlung von Kenntnissen auf den Gebieten der forensischen Molekulargenetik und Toxikologie
                  • Erwerb praktischer Erfahrungen im Umgang mit Methoden der forensischen Molekularbiologie und Toxikologie
                  • Erlernen der Vortragsgestaltung von wissenschaftlichen Themen auf Kongressniveau
                  • Erlernen der Bearbeitung englischsprachiger Fachliteratur 
                  Inhalte des Moduls
                  • Stoffkunde von forensisch relevanten Substanzen (Vorkommen, Wirkung, Biotransformation etc.)
                  • Einführung in die verschiedenen Bereiche der klinischen und forensischen Toxikologie (Notfallanalytik, postmortale Toxikologie, Verkehrsmedizin etc.)
                  • Theorie und Praxis qualitativer und quantitativer Analyseverfahren (Probenvorbereitung, Chromatographie, Immunchemie)
                  • Forensische Spurenanalyse (Bearbeitung biologischer Spuren zum Identitätsnachweis), Populationsgenetik
                  • Mitochondriale Genetik allgemein mit besonderer Vertiefung auf forensische und anthropologische Anwendbarkeit, Seminar mit Originalarbeiten 
                  Vermittelte Kompetenzen
                  • Kenntnisse der Vorgehensweise bei der Analytik von Drogen und Medikamenten in verschiedenen biologischen Asservaten
                  • Wissen um Möglichkeiten und Grenzen forensischer Analytik, Grundkenntnisse in der Interpretation chemisch-toxikologischer Befunde
                  • Darstellung wissenschaftlicher Ergebnisse in Vortragsform mit computeranimierter Präsentation, Erlangung eines chronologischen Überblicks über forensische Spurenanalyse, Aneignung von molekulargenetischen Analysemethoden, Erlernung der forensischen Spurensuche und –analyse für molekulargenetische Fragestellungen
                  • Bearbeitung von englischsprachiger Originalliteratur
                  • Erlangung von Kenntnissen zum experimentellen Studiendesign, Spezialisierung im Bereich mitochondriale Genetik 
                  Studienhilfsmittel Ausgabe der zu referierenden Forschungsartikel, empfohlene Lehrbücher und Internetpräsenzen
                   

                  forens02 Rechtsmedizin 2 Achtung, fällt ab SS 15 aus!

                  Modulnummer: forens02
                  Modulname Rechtsmedizin 2
                  Studiengang und –abschnitt Master of Science, Biologie,
                  Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
                  Nebenfach Rechtsmedizin
                  Häufigkeit Vorlesung I: je einmal im SS und WS
                  Vorlesung II: je einmal im SS und WS
                  Seminar I: Jährlich im Sommersemester
                  Modulverantwortliche Prof. Dr. Dr. H.-J. Kaatsch
                  Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Dr. H.-J. Kaatsch, Urs Wiesbrock
                  Lehrveranstaltungen, Dozenten Vorlesung I „Rechtsmedizin für Juristen und Biologen mit Falldemonstration“, Prof. Kaatsch und Mitarbeiter
                  Vorlesung II „Akutelle Fragen medizinischer Ethik“, Prof. Kaatsch und Mitarbeiter
                  Seminar III „Forensische Anthropologie“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Vorkenntnisse Bachelor of Science
                  Sprache Deutsch
                  Plätze Je 16
                  Lehrformen Vorlesung 1: 2 SWS Vorlesung, Präs.: 22, 5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h, workload: 52,5 h
                  Vorlesung 2: 2 SWS Vorlesung, Präs.: 22, 5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h, workload: 52,5 h
                  Seminar 3: 2 SWS Seminar, Präs. 22,5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h: workload : 52,5 h
                  Ablauf Vorlesung 1: Jeweils im SS und WS möglich, 2SWS
                  Vorlesung 2: Jeweils im SS und WS möglich, 2SWS
                  Seminar 1: nur im SS, 2 SWS, Vorlesungen und praktische Übungen, Protokollführung
                  Prüfungsleistung Vorlesung 1: Mitschrift oder Prüfung, 40 %
                  Vorlesung 2: Mitschrift, 20 %
                  Seminar 1: Gutachten/Protokoll, 40 %
                  Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
                  Credit Points (ECTS) 5 (2 + 1+ 2)
                  Ziele des Moduls
                  • Vermittlung von Kenntnissen auf den Gebieten der somatischen Rechtsmedizin, Erwerb von Kenntnissen in der Thanatologie (Leichenerscheinungen, Todeszeitbestimmung)
                  • Erlernen der wichtigsten Formen von äußerer Gewalteinwirkung auf den menschlichen Organismus
                  • Einarbeitung in die angewandte forensische Anthropologie, theoretisch und praktisch 
                  Inhalte des Moduls
                  • Formen der stumpfen, scharfen, thermischen sowie chemischen Gewalteinwirkung auf den Organismus 
                  • Ärztliche Berufs- und Rechtskunde, Haftungsfragen, Problematik der Schweigepflicht
                  • Vorlesungen zu aktuellen und praktischen Fragen med. Ethik
                  • Vorlesung zur for. Anthropologie, praktische Übungen zur Knochenanalyse, forensische Gutachtenerstellung bei Knochenfunden 
                  Vermittelte Kompetenzen
                  • Kenntnisse der wichtigsten Erscheinungsformen von Gewalteinwirkungen und Interpretationsmöglichkeiten
                  • Unterschiede: Fremdbeibringung - Selbstbeibringung, Überblick über arztrechtliche Grundsätze
                  • Bearbeitung von Knochen mit forensischer oder anthropologischer Fragestellung, Anwendung anatomischer Kenntnisse, Größen- und Altersbestimmung, Bergung von Knochenfunden 
                  Studienhilfsmittel empfohlene Lehrbücher und Internetpräsenzen 
                   

                  forens01 Rechtsmedizin 1 Achtung fällt ab SS 15 aus!

                  Modulnummer: forens01
                  Modulname Forensische Naturwissenschaften
                  Studiengang und –abschnitt Master of Science, Biologie,
                  Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
                  Nebenfach Rechtsmedizin
                  Häufigkeit Seminar I: Jährlich im Wintersemester
                  Seminar II: Jährlich im Wintersemester
                  Seminar III: Jährlich im Sommersemester
                  Modulverantwortliche Prof. Dr. Nicole von Wurmb-Schwark
                  Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Nicole von Wurmb-Schwark
                  Lehrveranstaltungen, Dozenten Seminar I mit praktischen Übungen „Forensische Toxikologie“, Dr. Rochholz und Mitarbeiter
                  Seminar II mit praktischen Übungen „Rechtsmedizinischer Spurenworkshop“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Seminar III „Journal Club, Mitochondriale Genetik“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Vorkenntnisse Bachelor of Science
                  Sprache Deutsch
                  Plätze Je 16
                  Lehrformen Seminar 1: 2 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum, Präs.: 22, 5 h +22, 5 h = 45 h; Vor-/Nachbereitung: 40 + 40 h= 80 h, workload: 125 h
                  Seminar 2: 2 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum, Präs.: 22, 5 h +22, 5 h = 45 h; Vor-/Nachbereitung: 40 + 40 h= 80 h, workload: 125 h
                  Seminar 3: 2 SWS Seminar, Präs. 22,5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h: workload : 52,5 h
                  Ablauf Sem. 1, nur im WS: 2 SWS Seminar mit Protokollführung, praktische Übungen als Block am Semesterende, Protokoll über praktische Arbeit
                  Sem. 2, nur im WS: 2 SWS Seminar mit Vorlesungen und Präsentation bestimmter Themen in Referatsform, praktische Übungen als Block am Semesterende, Protokoll über praktische Arbeit
                  Sem. 3, nur im SS: 2 SWS, Vorlesungen und Vergabe von Referatsthemen
                  Prüfungsleistung Seminar 1: Protokoll oder Klausur, 30 %
                  Seminar 2: Referat, Protokoll, 40 %
                  Seminar 3: Referat, 30 %
                  Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
                  Credit Points (ECTS) 10 (4 + 4 + 2)
                  Ziele des Moduls
                  • Vermittlung von Kenntnissen auf den Gebieten der forensischen Molekulargenetik und Toxikologie
                  • Erwerb praktischer Erfahrungen im Umgang mit Methoden der forensischen Molekularbiologie und Toxikologie
                  • Erlernen der Vortragsgestaltung von wissenschaftlichen Themen auf Kongressniveau
                  • Erlernen der Bearbeitung englischsprachiger Fachliteratur 
                  Inhalte des Moduls
                  • Stoffkunde von forensisch relevanten Substanzen (Vorkommen, Wirkung, Biotransformation etc.)
                  • Einführung in die verschiedenen Bereiche der klinischen und forensischen Toxikologie (Notfallanalytik, postmortale Toxikologie, Verkehrsmedizin etc.)
                  • Theorie und Praxis qualitativer und quantitativer Analyseverfahren (Probenvorbereitung, Chromatographie, Immunchemie)
                  • Forensische Spurenanalyse (Bearbeitung biologischer Spuren zum Identitätsnachweis), Populationsgenetik
                  • Mitochondriale Genetik allgemein mit besonderer Vertiefung auf forensische und anthropologische Anwendbarkeit, Seminar mit Originalarbeiten 
                  Vermittelte Kompetenzen
                  • Kenntnisse der Vorgehensweise bei der Analytik von Drogen und Medikamenten in verschiedenen biologischen Asservaten
                  • Wissen um Möglichkeiten und Grenzen forensischer Analytik, Grundkenntnisse in der Interpretation chemisch-toxikologischer Befunde
                  • Darstellung wissenschaftlicher Ergebnisse in Vortragsform mit computeranimierter Präsentation, Erlangung eines chronologischen Überblicks über forensische Spurenanalyse, Aneignung von molekulargenetischen Analysemethoden, Erlernung der forensischen Spurensuche und –analyse für molekulargenetische Fragestellungen
                  • Bearbeitung von englischsprachiger Originalliteratur
                  • Erlangung von Kenntnissen zum experimentellen Studiendesign, Spezialisierung im Bereich mitochondriale Genetik 
                  Studienhilfsmittel Ausgabe der zu referierenden Forschungsartikel, empfohlene Lehrbücher und Internetpräsenzen
                   

                  Nebenfach Rechtsmedizin

                  forens02 Rechtsmedizin 2 Achtung, fällt ab SS 15 aus!

                  Modulnummer: forens02
                  Modulname Rechtsmedizin 2
                  Studiengang und –abschnitt Master of Science, Biologie,
                  Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
                  Nebenfach Rechtsmedizin
                  Häufigkeit Vorlesung I: je einmal im SS und WS
                  Vorlesung II: je einmal im SS und WS
                  Seminar I: Jährlich im Sommersemester
                  Modulverantwortliche Prof. Dr. Dr. H.-J. Kaatsch
                  Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Dr. H.-J. Kaatsch, Urs Wiesbrock
                  Lehrveranstaltungen, Dozenten Vorlesung I „Rechtsmedizin für Juristen und Biologen mit Falldemonstration“, Prof. Kaatsch und Mitarbeiter
                  Vorlesung II „Akutelle Fragen medizinischer Ethik“, Prof. Kaatsch und Mitarbeiter
                  Seminar III „Forensische Anthropologie“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Vorkenntnisse Bachelor of Science
                  Sprache Deutsch
                  Plätze Je 16
                  Lehrformen Vorlesung 1: 2 SWS Vorlesung, Präs.: 22, 5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h, workload: 52,5 h
                  Vorlesung 2: 2 SWS Vorlesung, Präs.: 22, 5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h, workload: 52,5 h
                  Seminar 3: 2 SWS Seminar, Präs. 22,5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h: workload : 52,5 h
                  Ablauf Vorlesung 1: Jeweils im SS und WS möglich, 2SWS
                  Vorlesung 2: Jeweils im SS und WS möglich, 2SWS
                  Seminar 1: nur im SS, 2 SWS, Vorlesungen und praktische Übungen, Protokollführung
                  Prüfungsleistung Vorlesung 1: Mitschrift oder Prüfung, 40 %
                  Vorlesung 2: Mitschrift, 20 %
                  Seminar 1: Gutachten/Protokoll, 40 %
                  Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
                  Credit Points (ECTS) 5 (2 + 1+ 2)
                  Ziele des Moduls
                  • Vermittlung von Kenntnissen auf den Gebieten der somatischen Rechtsmedizin, Erwerb von Kenntnissen in der Thanatologie (Leichenerscheinungen, Todeszeitbestimmung)
                  • Erlernen der wichtigsten Formen von äußerer Gewalteinwirkung auf den menschlichen Organismus
                  • Einarbeitung in die angewandte forensische Anthropologie, theoretisch und praktisch 
                  Inhalte des Moduls
                  • Formen der stumpfen, scharfen, thermischen sowie chemischen Gewalteinwirkung auf den Organismus 
                  • Ärztliche Berufs- und Rechtskunde, Haftungsfragen, Problematik der Schweigepflicht
                  • Vorlesungen zu aktuellen und praktischen Fragen med. Ethik
                  • Vorlesung zur for. Anthropologie, praktische Übungen zur Knochenanalyse, forensische Gutachtenerstellung bei Knochenfunden 
                  Vermittelte Kompetenzen
                  • Kenntnisse der wichtigsten Erscheinungsformen von Gewalteinwirkungen und Interpretationsmöglichkeiten
                  • Unterschiede: Fremdbeibringung - Selbstbeibringung, Überblick über arztrechtliche Grundsätze
                  • Bearbeitung von Knochen mit forensischer oder anthropologischer Fragestellung, Anwendung anatomischer Kenntnisse, Größen- und Altersbestimmung, Bergung von Knochenfunden 
                  Studienhilfsmittel empfohlene Lehrbücher und Internetpräsenzen 
                   

                  forens01 Rechtsmedizin 1 Achtung fällt ab SS 15 aus!

                  Modulnummer: forens01
                  Modulname Forensische Naturwissenschaften
                  Studiengang und –abschnitt Master of Science, Biologie,
                  Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
                  Nebenfach Rechtsmedizin
                  Häufigkeit Seminar I: Jährlich im Wintersemester
                  Seminar II: Jährlich im Wintersemester
                  Seminar III: Jährlich im Sommersemester
                  Modulverantwortliche Prof. Dr. Nicole von Wurmb-Schwark
                  Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Nicole von Wurmb-Schwark
                  Lehrveranstaltungen, Dozenten Seminar I mit praktischen Übungen „Forensische Toxikologie“, Dr. Rochholz und Mitarbeiter
                  Seminar II mit praktischen Übungen „Rechtsmedizinischer Spurenworkshop“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Seminar III „Journal Club, Mitochondriale Genetik“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Vorkenntnisse Bachelor of Science
                  Sprache Deutsch
                  Plätze Je 16
                  Lehrformen Seminar 1: 2 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum, Präs.: 22, 5 h +22, 5 h = 45 h; Vor-/Nachbereitung: 40 + 40 h= 80 h, workload: 125 h
                  Seminar 2: 2 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum, Präs.: 22, 5 h +22, 5 h = 45 h; Vor-/Nachbereitung: 40 + 40 h= 80 h, workload: 125 h
                  Seminar 3: 2 SWS Seminar, Präs. 22,5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h: workload : 52,5 h
                  Ablauf Sem. 1, nur im WS: 2 SWS Seminar mit Protokollführung, praktische Übungen als Block am Semesterende, Protokoll über praktische Arbeit
                  Sem. 2, nur im WS: 2 SWS Seminar mit Vorlesungen und Präsentation bestimmter Themen in Referatsform, praktische Übungen als Block am Semesterende, Protokoll über praktische Arbeit
                  Sem. 3, nur im SS: 2 SWS, Vorlesungen und Vergabe von Referatsthemen
                  Prüfungsleistung Seminar 1: Protokoll oder Klausur, 30 %
                  Seminar 2: Referat, Protokoll, 40 %
                  Seminar 3: Referat, 30 %
                  Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
                  Credit Points (ECTS) 10 (4 + 4 + 2)
                  Ziele des Moduls
                  • Vermittlung von Kenntnissen auf den Gebieten der forensischen Molekulargenetik und Toxikologie
                  • Erwerb praktischer Erfahrungen im Umgang mit Methoden der forensischen Molekularbiologie und Toxikologie
                  • Erlernen der Vortragsgestaltung von wissenschaftlichen Themen auf Kongressniveau
                  • Erlernen der Bearbeitung englischsprachiger Fachliteratur 
                  Inhalte des Moduls
                  • Stoffkunde von forensisch relevanten Substanzen (Vorkommen, Wirkung, Biotransformation etc.)
                  • Einführung in die verschiedenen Bereiche der klinischen und forensischen Toxikologie (Notfallanalytik, postmortale Toxikologie, Verkehrsmedizin etc.)
                  • Theorie und Praxis qualitativer und quantitativer Analyseverfahren (Probenvorbereitung, Chromatographie, Immunchemie)
                  • Forensische Spurenanalyse (Bearbeitung biologischer Spuren zum Identitätsnachweis), Populationsgenetik
                  • Mitochondriale Genetik allgemein mit besonderer Vertiefung auf forensische und anthropologische Anwendbarkeit, Seminar mit Originalarbeiten 
                  Vermittelte Kompetenzen
                  • Kenntnisse der Vorgehensweise bei der Analytik von Drogen und Medikamenten in verschiedenen biologischen Asservaten
                  • Wissen um Möglichkeiten und Grenzen forensischer Analytik, Grundkenntnisse in der Interpretation chemisch-toxikologischer Befunde
                  • Darstellung wissenschaftlicher Ergebnisse in Vortragsform mit computeranimierter Präsentation, Erlangung eines chronologischen Überblicks über forensische Spurenanalyse, Aneignung von molekulargenetischen Analysemethoden, Erlernung der forensischen Spurensuche und –analyse für molekulargenetische Fragestellungen
                  • Bearbeitung von englischsprachiger Originalliteratur
                  • Erlangung von Kenntnissen zum experimentellen Studiendesign, Spezialisierung im Bereich mitochondriale Genetik 
                  Studienhilfsmittel Ausgabe der zu referierenden Forschungsartikel, empfohlene Lehrbücher und Internetpräsenzen
                   

                  forens02 Rechtsmedizin 2 Achtung, fällt ab SS 15 aus!

                  Modulnummer: forens02
                  Modulname Rechtsmedizin 2
                  Studiengang und –abschnitt Master of Science, Biologie,
                  Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
                  Nebenfach Rechtsmedizin
                  Häufigkeit Vorlesung I: je einmal im SS und WS
                  Vorlesung II: je einmal im SS und WS
                  Seminar I: Jährlich im Sommersemester
                  Modulverantwortliche Prof. Dr. Dr. H.-J. Kaatsch
                  Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Dr. H.-J. Kaatsch, Urs Wiesbrock
                  Lehrveranstaltungen, Dozenten Vorlesung I „Rechtsmedizin für Juristen und Biologen mit Falldemonstration“, Prof. Kaatsch und Mitarbeiter
                  Vorlesung II „Akutelle Fragen medizinischer Ethik“, Prof. Kaatsch und Mitarbeiter
                  Seminar III „Forensische Anthropologie“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Vorkenntnisse Bachelor of Science
                  Sprache Deutsch
                  Plätze Je 16
                  Lehrformen Vorlesung 1: 2 SWS Vorlesung, Präs.: 22, 5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h, workload: 52,5 h
                  Vorlesung 2: 2 SWS Vorlesung, Präs.: 22, 5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h, workload: 52,5 h
                  Seminar 3: 2 SWS Seminar, Präs. 22,5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h: workload : 52,5 h
                  Ablauf Vorlesung 1: Jeweils im SS und WS möglich, 2SWS
                  Vorlesung 2: Jeweils im SS und WS möglich, 2SWS
                  Seminar 1: nur im SS, 2 SWS, Vorlesungen und praktische Übungen, Protokollführung
                  Prüfungsleistung Vorlesung 1: Mitschrift oder Prüfung, 40 %
                  Vorlesung 2: Mitschrift, 20 %
                  Seminar 1: Gutachten/Protokoll, 40 %
                  Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
                  Credit Points (ECTS) 5 (2 + 1+ 2)
                  Ziele des Moduls
                  • Vermittlung von Kenntnissen auf den Gebieten der somatischen Rechtsmedizin, Erwerb von Kenntnissen in der Thanatologie (Leichenerscheinungen, Todeszeitbestimmung)
                  • Erlernen der wichtigsten Formen von äußerer Gewalteinwirkung auf den menschlichen Organismus
                  • Einarbeitung in die angewandte forensische Anthropologie, theoretisch und praktisch 
                  Inhalte des Moduls
                  • Formen der stumpfen, scharfen, thermischen sowie chemischen Gewalteinwirkung auf den Organismus 
                  • Ärztliche Berufs- und Rechtskunde, Haftungsfragen, Problematik der Schweigepflicht
                  • Vorlesungen zu aktuellen und praktischen Fragen med. Ethik
                  • Vorlesung zur for. Anthropologie, praktische Übungen zur Knochenanalyse, forensische Gutachtenerstellung bei Knochenfunden 
                  Vermittelte Kompetenzen
                  • Kenntnisse der wichtigsten Erscheinungsformen von Gewalteinwirkungen und Interpretationsmöglichkeiten
                  • Unterschiede: Fremdbeibringung - Selbstbeibringung, Überblick über arztrechtliche Grundsätze
                  • Bearbeitung von Knochen mit forensischer oder anthropologischer Fragestellung, Anwendung anatomischer Kenntnisse, Größen- und Altersbestimmung, Bergung von Knochenfunden 
                  Studienhilfsmittel empfohlene Lehrbücher und Internetpräsenzen 
                   

                  forens01 Rechtsmedizin 1 Achtung fällt ab SS 15 aus!

                  Modulnummer: forens01
                  Modulname Forensische Naturwissenschaften
                  Studiengang und –abschnitt Master of Science, Biologie,
                  Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
                  Nebenfach Rechtsmedizin
                  Häufigkeit Seminar I: Jährlich im Wintersemester
                  Seminar II: Jährlich im Wintersemester
                  Seminar III: Jährlich im Sommersemester
                  Modulverantwortliche Prof. Dr. Nicole von Wurmb-Schwark
                  Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Nicole von Wurmb-Schwark
                  Lehrveranstaltungen, Dozenten Seminar I mit praktischen Übungen „Forensische Toxikologie“, Dr. Rochholz und Mitarbeiter
                  Seminar II mit praktischen Übungen „Rechtsmedizinischer Spurenworkshop“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Seminar III „Journal Club, Mitochondriale Genetik“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
                  Vorkenntnisse Bachelor of Science
                  Sprache Deutsch
                  Plätze Je 16
                  Lehrformen Seminar 1: 2 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum, Präs.: 22, 5 h +22, 5 h = 45 h; Vor-/Nachbereitung: 40 + 40 h= 80 h, workload: 125 h
                  Seminar 2: 2 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum, Präs.: 22, 5 h +22, 5 h = 45 h; Vor-/Nachbereitung: 40 + 40 h= 80 h, workload: 125 h
                  Seminar 3: 2 SWS Seminar, Präs. 22,5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h: workload : 52,5 h
                  Ablauf Sem. 1, nur im WS: 2 SWS Seminar mit Protokollführung, praktische Übungen als Block am Semesterende, Protokoll über praktische Arbeit
                  Sem. 2, nur im WS: 2 SWS Seminar mit Vorlesungen und Präsentation bestimmter Themen in Referatsform, praktische Übungen als Block am Semesterende, Protokoll über praktische Arbeit
                  Sem. 3, nur im SS: 2 SWS, Vorlesungen und Vergabe von Referatsthemen
                  Prüfungsleistung Seminar 1: Protokoll oder Klausur, 30 %
                  Seminar 2: Referat, Protokoll, 40 %
                  Seminar 3: Referat, 30 %
                  Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
                  Credit Points (ECTS) 10 (4 + 4 + 2)
                  Ziele des Moduls
                  • Vermittlung von Kenntnissen auf den Gebieten der forensischen Molekulargenetik und Toxikologie
                  • Erwerb praktischer Erfahrungen im Umgang mit Methoden der forensischen Molekularbiologie und Toxikologie
                  • Erlernen der Vortragsgestaltung von wissenschaftlichen Themen auf Kongressniveau
                  • Erlernen der Bearbeitung englischsprachiger Fachliteratur 
                  Inhalte des Moduls
                  • Stoffkunde von forensisch relevanten Substanzen (Vorkommen, Wirkung, Biotransformation etc.)
                  • Einführung in die verschiedenen Bereiche der klinischen und forensischen Toxikologie (Notfallanalytik, postmortale Toxikologie, Verkehrsmedizin etc.)
                  • Theorie und Praxis qualitativer und quantitativer Analyseverfahren (Probenvorbereitung, Chromatographie, Immunchemie)
                  • Forensische Spurenanalyse (Bearbeitung biologischer Spuren zum Identitätsnachweis), Populationsgenetik
                  • Mitochondriale Genetik allgemein mit besonderer Vertiefung auf forensische und anthropologische Anwendbarkeit, Seminar mit Originalarbeiten 
                  Vermittelte Kompetenzen
                  • Kenntnisse der Vorgehensweise bei der Analytik von Drogen und Medikamenten in verschiedenen biologischen Asservaten
                  • Wissen um Möglichkeiten und Grenzen forensischer Analytik, Grundkenntnisse in der Interpretation chemisch-toxikologischer Befunde
                  • Darstellung wissenschaftlicher Ergebnisse in Vortragsform mit computeranimierter Präsentation, Erlangung eines chronologischen Überblicks über forensische Spurenanalyse, Aneignung von molekulargenetischen Analysemethoden, Erlernung der forensischen Spurensuche und –analyse für molekulargenetische Fragestellungen
                  • Bearbeitung von englischsprachiger Originalliteratur
                  • Erlangung von Kenntnissen zum experimentellen Studiendesign, Spezialisierung im Bereich mitochondriale Genetik 
                  Studienhilfsmittel Ausgabe der zu referierenden Forschungsartikel, empfohlene Lehrbücher und Internetpräsenzen