Sektion Biologie

Modul31-GISI.htm

Modulnummer 31
Modulname GIS I (GIS-Basismodul)
Studiengang und – abschnitt Diplom-Geographie; Grundstudium; B.sc. Geographie
Häufigkeit des Angebots 31 A, 31 B jährlich (Sommersemester); 31 C jährlich (Wintersemester)
Modulverantwortlicher Prof. Dr. R. Duttmann
Studienberatung zum Modul Prof. Dr. R. Duttmann
Lehrveranstaltung und Dozenten Vorlesung (31A): Geographische Informationsverarbeitung, Prof. Dr. R. Duttmann;Vorlesung (31C): Einführung in die Fernerkundung, N. N.Übung (31B-1, 31B-2, 31B-3): Geographische Informationssysteme (GIS) Dipl.-Geogr. M. Bach, Dipl.-Geogr. O. Brandt, Dipl.-Geogr. A. Herzig
Vorkenntnisse Keine
Sprache Deutsch
Plätze je Vorlesung = 185; je Übung = 26
Lehrformen(Präsenzstunden/Workload)(Workload = Präsenz + Vor- und Nachbe­reitung (in h) Vorlesung Geographische Informationsverarbeitung: 22,5 h /  52,5 hVorlesung Einführung in die Fernerkundung: 22,5 h / 52,5 hÜbung Geographische Informationssysteme: 22,5 h / 82,5 h
Ablauf wöchentlich in der Vorlesungszeit
Art und Gewichtung der Prüfungs-leistungen Vorlesung GIS: Klausur = 30%; Vorlesung Fernerkundung: Klausur = 30%; Übung: Protokoll und Kolloquium = 40 %
Ausweis zur Prüfung erforderlich
European Credit Points des Moduls 8
Ziele des Moduls Die Studierenden sind mit den theoretischen Grundlagen der geo­graphischen Informationsverarbeitung und der Fernerkundung vertraut. Sie haben Einblick in die Grundprinzipien der Erfassung, Verarbeitung und Analyse und Visualisierung raumbezogener Daten sowie in die Auswertung von Luftbildern und Satellitendaten. Die Studierenden sind in der Lage, die elementaren Analysefunktionen geographischer Informationssysteme zu erklären, praktisch anzu­wenden und auf unterschiedliche Fragestellungen zu übertragen. Die Studierenden sind fähig, die Qualität der eingesetzten Daten zu beur­teilen und die Grenzen der eingesetzten räumlichen Analysetechniken fundiert zu diskutieren.
Inhalte des Moduls Das Modul vermittelt die theoretischen Grundlagen der Geographi­schen Informationsverarbeitung und der Fernerkundung. Mit seiner Begleitübung dient es darüber hinaus dem Erwerb praktischer Fertig­keiten zur Anwendung des geographischen Informationssystems ArcView und seiner Grundfunktionen. Im Einzelnen werden in diesem Modul folgende Inhalte behandelt: Aufbau geographischer Informationssysteme, Grundfunktionen von GIS, Eigenschaften geographischer Daten, Raster- und Vektordaten raumbezogene Datenerfassungstechniken, Datenbanken, Manage­ment von Geodaten, Geodateninfrastruktur und Metainformations­systeme, Datenbank­management, geometrische und thematische Operationen, räumliche Analyseverfahren, Kartenalgebra, Grundlagen der Fernerkundung, , digitale Bildbearbeitung, Grundlagen der Multi­spektralklassifikation
Vermittelte Kompetenzen Fach- und Methodenkompetenz
Studienhilfsmittel Lehrbücher: Bill, R. (1999): Grundlagen der Geo-Informationssysteme, Band 1 und 2. Wichmann, HeidelbergBurrough, P. u. R.A. McDonnell (1998): Principles of Geographical Information Systems. University Press, LondonDe Lange, N. (2002): Geoinformatik in Theorie und Praxis. Springer, Berlin, HeidelbergSkript: LGI-Workbooks, Bd. 5, Einführung in die Geographische Informationsverarbeitung.Die Teilnehmer des Moduls erhalten Zugang zur Online-Lernplattform LearnGIS des Lehrstuhls für Physische Geographie - Landschaftsöko­logie und Geoinformation.