Sektion Biologie

forens01 Rechtsmedizin 1 Achtung fällt ab SS 15 aus!

Modulnummer: forens01
Modulname Forensische Naturwissenschaften
Studiengang und –abschnitt Master of Science, Biologie,
Wahlmodul zu biol203 (Berufsspezifische Wahlpflicht)
Nebenfach Rechtsmedizin
Häufigkeit Seminar I: Jährlich im Wintersemester
Seminar II: Jährlich im Wintersemester
Seminar III: Jährlich im Sommersemester
Modulverantwortliche Prof. Dr. Nicole von Wurmb-Schwark
Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Nicole von Wurmb-Schwark
Lehrveranstaltungen, Dozenten Seminar I mit praktischen Übungen „Forensische Toxikologie“, Dr. Rochholz und Mitarbeiter
Seminar II mit praktischen Übungen „Rechtsmedizinischer Spurenworkshop“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
Seminar III „Journal Club, Mitochondriale Genetik“, Prof. von Wurmb-Schwark und Mitarbeiter
Vorkenntnisse Bachelor of Science
Sprache Deutsch
Plätze Je 16
Lehrformen Seminar 1: 2 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum, Präs.: 22, 5 h +22, 5 h = 45 h; Vor-/Nachbereitung: 40 + 40 h= 80 h, workload: 125 h
Seminar 2: 2 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum, Präs.: 22, 5 h +22, 5 h = 45 h; Vor-/Nachbereitung: 40 + 40 h= 80 h, workload: 125 h
Seminar 3: 2 SWS Seminar, Präs. 22,5 h, Vor-/Nachbereitung: 30 h: workload : 52,5 h
Ablauf Sem. 1, nur im WS: 2 SWS Seminar mit Protokollführung, praktische Übungen als Block am Semesterende, Protokoll über praktische Arbeit
Sem. 2, nur im WS: 2 SWS Seminar mit Vorlesungen und Präsentation bestimmter Themen in Referatsform, praktische Übungen als Block am Semesterende, Protokoll über praktische Arbeit
Sem. 3, nur im SS: 2 SWS, Vorlesungen und Vergabe von Referatsthemen
Prüfungsleistung Seminar 1: Protokoll oder Klausur, 30 %
Seminar 2: Referat, Protokoll, 40 %
Seminar 3: Referat, 30 %
Anmeldung/Ausweis Anmeldung beim Prüfungsamt/Ausweis zur Prüfung erforderlich
Credit Points (ECTS) 10 (4 + 4 + 2)
Ziele des Moduls
  • Vermittlung von Kenntnissen auf den Gebieten der forensischen Molekulargenetik und Toxikologie
  • Erwerb praktischer Erfahrungen im Umgang mit Methoden der forensischen Molekularbiologie und Toxikologie
  • Erlernen der Vortragsgestaltung von wissenschaftlichen Themen auf Kongressniveau
  • Erlernen der Bearbeitung englischsprachiger Fachliteratur 
Inhalte des Moduls
  • Stoffkunde von forensisch relevanten Substanzen (Vorkommen, Wirkung, Biotransformation etc.)
  • Einführung in die verschiedenen Bereiche der klinischen und forensischen Toxikologie (Notfallanalytik, postmortale Toxikologie, Verkehrsmedizin etc.)
  • Theorie und Praxis qualitativer und quantitativer Analyseverfahren (Probenvorbereitung, Chromatographie, Immunchemie)
  • Forensische Spurenanalyse (Bearbeitung biologischer Spuren zum Identitätsnachweis), Populationsgenetik
  • Mitochondriale Genetik allgemein mit besonderer Vertiefung auf forensische und anthropologische Anwendbarkeit, Seminar mit Originalarbeiten 
Vermittelte Kompetenzen
  • Kenntnisse der Vorgehensweise bei der Analytik von Drogen und Medikamenten in verschiedenen biologischen Asservaten
  • Wissen um Möglichkeiten und Grenzen forensischer Analytik, Grundkenntnisse in der Interpretation chemisch-toxikologischer Befunde
  • Darstellung wissenschaftlicher Ergebnisse in Vortragsform mit computeranimierter Präsentation, Erlangung eines chronologischen Überblicks über forensische Spurenanalyse, Aneignung von molekulargenetischen Analysemethoden, Erlernung der forensischen Spurensuche und –analyse für molekulargenetische Fragestellungen
  • Bearbeitung von englischsprachiger Originalliteratur
  • Erlangung von Kenntnissen zum experimentellen Studiendesign, Spezialisierung im Bereich mitochondriale Genetik 
Studienhilfsmittel Ausgabe der zu referierenden Forschungsartikel, empfohlene Lehrbücher und Internetpräsenzen