Sektion Biologie

biol269 Methoden der Ökologie

Modulnummer biol 269
Modulname Methoden der Ökologie
Studiengang und –abschnitt Master of Science/Education Biologie,
Wahlmodul zu biol204, biol404 (Labor- und Freilandpraktikum)
Vertiefungsrichtung "Aquatische & terrestrische Ökologie" und "Biodiversität & Evolution"
Häufigkeit des Angebots Jährlich im SS
Modulverantwortliche Prof. Dr. H. Brendelberger
Studienberatung zum Modul Prof. Dr. W. Bilger, Prof. Dr. H. Brendelberger,  Prof. Dr. G. Hartl, Prof. Dr. H. Schulenburg
Lehrveranstaltungen und Dozenten Labor- oder Freilandpraktikum mit Seminar
Prof. Dr. H. Schulenburg, Prof. Dr. W. Bilger, Prof. Dr. H. Brendelberger, Prof. Dr. J. Schrautzer, Prof. Dr. G. Hartl
Vorkenntnisse BSc Biologie, Modul Grundlagen der terrestrischen und aquatischen Ökologie
Sprache Deutsch
Plätze 16 (Seminar und Präsentation als Gruppe; Arbeiten in Einzelprojekten)
Lehrformen Praktikum: 4 SWS, Seminar: 2 SWS
Vor/Nachber.: 90h + 30h + 16h (Einzelzeit) = 136h
Workload = 294h
Art und Gewichtung der Prüfungsleistungen benotete Protokolle (50%); benoteter Seminarvortrag (50%)
Ausweis Bei Anmeldung im Prüfungsamt
ECTS 10
Ziele des Moduls Die Studierenden haben aktuelle wissenschaftliche Methoden im Bereich der Ökologie kennen gelernt und wenden diese anhand eines eigenen Projektes an. Sie beherrschen das Stellen und Vorstellen eines Projektantrags (zu Beginn) sowie das Verfassen eines Presseberichtes über die erzielten Ergebnisse (als Abschluss). Ein Seminarvortrag vertieft die Präsentationskompetenz.
Inhalte des Moduls Die Studierenden können eine Fragestellung aus dem Bereich der ökologischen Grundlagenforschung oder angewandten Ökologie selbständig bearbeiten, von der Formulierung von Hypothesen, über die Literaturrecherche, Erarbeitung eines Methodeninventars, bis hin zur statistischen und graphischen Auswertung und Darstellung der Daten.
Vermittelte Kompetenzen Fach- und Methodenkompetenz
Studienhilfsmittel Lehrbücher der Ökologie; Methodenbücher; Primärliteratur;