Sektion Biologie

Wahlmodule biol207 VR4

biol216 VR4: Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie

Modulnummer biol216
Modulname: Einführung in die Vertiefungsrichtung 4 - Genetik & Mikrobiologie
Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie
Studiengang und –abschnitt: Master of Science Biologie
Wahlmodul zu biol207
Vertiefung: Genetik und Mikrobiologie
Häufigkeit: Einmal jährlich im Wintersemester
Modulverantwortliche Prof. Dr. R. Schmitz-Streit
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung: Molekulare Mikrobiologie; Metagenomik; Molekulare Biotechnologie: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit 
  Übung: Molekulare Mikrobiologie; Metagenomik: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit und wissenschaftl. Mitarbeiter
Seminar: Stoffwechselphysiologie von Bakterien, Molekulare Biotechnologie: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit
Vorkenntnisse: BSc Biologie
Sprache: Deutsch
Plätze: max. 10
Lehrformen (Präsenzstunden/                                Workload): 1 SWS Vorlesung; Präs.12 h+Vor/Nachber.24h=36h
4 SWS Übung; Präs.45h+Vor/Nachber.40h=85h
1 SWS Seminar; Präs.10 h+Vor/Nachber.25h=35h
Workload = 156 h
Ablauf: Blockveranstaltung (2 Wochen) während der Vorlesungszeit
Art und Gewichtung der Prüfungsleistungen: Testiertes Protokoll (keine Note); schriftliche Klausur (100 %)
Anmeldung/Ausweis: Anmeldung bei der Modulverantwortlichen, Ausweis zur Prüfung erforderlich
Credit Points (ECTS): 5
Ziele des Moduls: Die Studierenden sind in der Lage, die Diversität der Mikroorganismen und deren Stoffwechselleistungen in einem definierten Habitat (bevorzugt marine Habitate) mit modernen Methoden der Molekularbiologie zu analysieren. Zusätzlich weisen sie Kenntnisse über mögliche biotechnologische Anwendungen der Mikroorganismen und deren Stoffwechselleistungen auf. In begleitenden Seminaren haben die Studierenden die Kompetenz erworben, wissenschaftliche Originalarbeiten sowie die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeiten kritisch zu analysieren und darzustellen.
Inhalte des Moduls: Repetitorium Genetik und Mikrobiologie; Vorstellung von modernen molekularbiologischen Methoden zur Untersuchung der Diversität verschiedener Habitate; sowie biotechnologische Nutzung des genetischen Potentials mittels eines Metagenomik-Ansatzes. Beispielhaft wird für ein ausgewähltes Habitat (i) mittels moderner molekularbiolgischer Methoden (z. B. phylogenetische 16 S rDNA Analysen, DGGE, FISH-Analyse und PCR- Amplifikation von Markergenen) die Diversität der Mikroorganismen analysiert, (ii) durch verschiedene mikrobiologische Techniken die Diversität der kultivierbaren Mikroorganismen untersucht und (III) die Gesamtheit der genetischen Information auf unterschiedliche potentielle Anwendungen in der Biotechnologie hin studiert. Anleitung zum guten wissenschaftlichen Arbeiten und kritischen Umgang mit Ergebnissen.
Vermittelte Kompetenzen: Übergreifende Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenz
Studienhilfsmittel: Vorlesung: Schlegel/Fuchs Allgemeine Mikrobiologie (Thieme Verlag, 8. Auflage), Munk Mikrobiologie (Spektrum Verlag), Brock Mikrobiologie (Spektrum Verlag), Molecular Genetics of Bacteria (ASM Press), Angewandte Mikrobiologie (Springer Verlag)
Praktikum: Methodenprotokolle, Script
Seminar:    Originalliteratur in englischer Sprache
  

biol216 VR4: Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie

Modulnummer biol216
Modulname: Einführung in die Vertiefungsrichtung 4 - Genetik & Mikrobiologie
Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie
Studiengang und –abschnitt: Master of Science Biologie
Wahlmodul zu biol207
Vertiefung: Genetik und Mikrobiologie
Häufigkeit: Einmal jährlich im Wintersemester
Modulverantwortliche Prof. Dr. R. Schmitz-Streit
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung: Molekulare Mikrobiologie; Metagenomik; Molekulare Biotechnologie: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit 
  Übung: Molekulare Mikrobiologie; Metagenomik: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit und wissenschaftl. Mitarbeiter
Seminar: Stoffwechselphysiologie von Bakterien, Molekulare Biotechnologie: Prof. Dr. R. Schmitz-Streit
Vorkenntnisse: BSc Biologie
Sprache: Deutsch
Plätze: max. 10
Lehrformen (Präsenzstunden/                                Workload): 1 SWS Vorlesung; Präs.12 h+Vor/Nachber.24h=36h
4 SWS Übung; Präs.45h+Vor/Nachber.40h=85h
1 SWS Seminar; Präs.10 h+Vor/Nachber.25h=35h
Workload = 156 h
Ablauf: Blockveranstaltung (2 Wochen) während der Vorlesungszeit
Art und Gewichtung der Prüfungsleistungen: Testiertes Protokoll (keine Note); schriftliche Klausur (100 %)
Anmeldung/Ausweis: Anmeldung bei der Modulverantwortlichen, Ausweis zur Prüfung erforderlich
Credit Points (ECTS): 5
Ziele des Moduls: Die Studierenden sind in der Lage, die Diversität der Mikroorganismen und deren Stoffwechselleistungen in einem definierten Habitat (bevorzugt marine Habitate) mit modernen Methoden der Molekularbiologie zu analysieren. Zusätzlich weisen sie Kenntnisse über mögliche biotechnologische Anwendungen der Mikroorganismen und deren Stoffwechselleistungen auf. In begleitenden Seminaren haben die Studierenden die Kompetenz erworben, wissenschaftliche Originalarbeiten sowie die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeiten kritisch zu analysieren und darzustellen.
Inhalte des Moduls: Repetitorium Genetik und Mikrobiologie; Vorstellung von modernen molekularbiologischen Methoden zur Untersuchung der Diversität verschiedener Habitate; sowie biotechnologische Nutzung des genetischen Potentials mittels eines Metagenomik-Ansatzes. Beispielhaft wird für ein ausgewähltes Habitat (i) mittels moderner molekularbiolgischer Methoden (z. B. phylogenetische 16 S rDNA Analysen, DGGE, FISH-Analyse und PCR- Amplifikation von Markergenen) die Diversität der Mikroorganismen analysiert, (ii) durch verschiedene mikrobiologische Techniken die Diversität der kultivierbaren Mikroorganismen untersucht und (III) die Gesamtheit der genetischen Information auf unterschiedliche potentielle Anwendungen in der Biotechnologie hin studiert. Anleitung zum guten wissenschaftlichen Arbeiten und kritischen Umgang mit Ergebnissen.
Vermittelte Kompetenzen: Übergreifende Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenz
Studienhilfsmittel: Vorlesung: Schlegel/Fuchs Allgemeine Mikrobiologie (Thieme Verlag, 8. Auflage), Munk Mikrobiologie (Spektrum Verlag), Brock Mikrobiologie (Spektrum Verlag), Molecular Genetics of Bacteria (ASM Press), Angewandte Mikrobiologie (Springer Verlag)
Praktikum: Methodenprotokolle, Script
Seminar:    Originalliteratur in englischer Sprache
  

biol217 VR4: Biochemie der Mikroorganismen

Modulnummer: biol217
Modulname: Einführung in die Vertiefungsrichtung 4 - Genetik & Mikrobiologie
Biochemie der Mikroorganismen I
Studiengang- und abschnitt: Master of Science Biologie
Wahlmodul zu biol207
Vertiefungsrichtung  4     „Genetik & Mikrobiologie“
Häufigkeit des Angebots: Einmal jährlich im Wintersemester
Modulverantwortliche: Prof. Dr. Peter Schönheit
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. Peter Schönheit
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung: Stoffwechsel von Bacteria und Archaea mit Schwerpunkt mikrobieller Gärungsprozesse: Prof. Dr. Peter Schönheit
Übung und Seminar: Mikrobielle Gärungsprozesse:  Prof. Dr. Peter Schönheit und wiss. Mitarbeiter  
Vorkenntnisse: BSc Biologie
Sprache: Deutsch
Plätze: 8
Lehrformen (ECTS-Punkte): 1 SWS Vorlesung; Präs.12h+Vor/Nachber.24h=36h
4 SWS Übung; Präs.45h+Vor/Nachber.40h=85h
1 SWS Seminar; Präs.10 h,+Vor/Nachber.25h=35h
Workload = 156 h  
Ablauf Blockveranstaltung (2 Wochen ) während der Vorlesungszeit
 Art der Prüfungsleistungen: Testiertes  Praktikumsprotokoll (keine Note), schriftliche Klausur (100%),
Anmeldung/Ausweis: Anmeldung bei dem Modulverantwortlichen; Ausweis zur  Prüfung erforderlich
European Credit Points des Moduls: 5
Ziele des Moduls: Die Studierenden haben ein vertieftes Verständnis zur Physiologie, Biochemie, Enzymologie und Biotechnologie mikrobieller Gärungsprozesse. Die Studierenden haben die Kompetenz erworben, die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeiten zu analysieren und darzustellen.
Inhalte des Moduls: Vorstellung ausgewählter mikrobieller Gärungen insbesondere der alkoholischen Gärung sowie deren biotechnologische Nutzung. Gewinnung von Biomasse für die partielle Anreicherung (Anionenaustausch-, Größenausschluß-chromatographie) eines Schlüsselenzyms (Alkohol Dehydrogenase). Bestimmung von molekularen und kinetischen Parametern (Km, Vmax-Werte). Präparation von gesamt RNA zum Transkriptnachweis der Alkohol Dehydrogenase mittels RT-PCR. Anleitung zum guten wissenschaftlichen Arbeiten und kritischen Umgang mit Versuchsergebnissen.
Vermittelte Kompetenzen: Übergreifende Fach- und Methodenkompetenz sowie Vermittlungskompetenz
Studienhilfsmittel: Vorlesung: Fuchs/Schlegel:  Allgemeine Mikrobiologie (Thieme Verlag, 8. Auflage), Antranikian: Angewandte Mikrobiologie (Springer 2006);
Brock Mikrobiologie (Pearson 2008);
Munk Mikrobiologie (Thieme, 2008);
Lehninger und Stryer, Biochemie, neueste Auflagen
Praktikum: Skript   und Originalpublikationen
   

biol217 VR4: Biochemie der Mikroorganismen

Modulnummer: biol217
Modulname: Einführung in die Vertiefungsrichtung 4 - Genetik & Mikrobiologie
Biochemie der Mikroorganismen I
Studiengang- und abschnitt: Master of Science Biologie
Wahlmodul zu biol207
Vertiefungsrichtung  4     „Genetik & Mikrobiologie“
Häufigkeit des Angebots: Einmal jährlich im Wintersemester
Modulverantwortliche: Prof. Dr. Peter Schönheit
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. Peter Schönheit
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung: Stoffwechsel von Bacteria und Archaea mit Schwerpunkt mikrobieller Gärungsprozesse: Prof. Dr. Peter Schönheit
Übung und Seminar: Mikrobielle Gärungsprozesse:  Prof. Dr. Peter Schönheit und wiss. Mitarbeiter  
Vorkenntnisse: BSc Biologie
Sprache: Deutsch
Plätze: 8
Lehrformen (ECTS-Punkte): 1 SWS Vorlesung; Präs.12h+Vor/Nachber.24h=36h
4 SWS Übung; Präs.45h+Vor/Nachber.40h=85h
1 SWS Seminar; Präs.10 h,+Vor/Nachber.25h=35h
Workload = 156 h  
Ablauf Blockveranstaltung (2 Wochen ) während der Vorlesungszeit
 Art der Prüfungsleistungen: Testiertes  Praktikumsprotokoll (keine Note), schriftliche Klausur (100%),
Anmeldung/Ausweis: Anmeldung bei dem Modulverantwortlichen; Ausweis zur  Prüfung erforderlich
European Credit Points des Moduls: 5
Ziele des Moduls: Die Studierenden haben ein vertieftes Verständnis zur Physiologie, Biochemie, Enzymologie und Biotechnologie mikrobieller Gärungsprozesse. Die Studierenden haben die Kompetenz erworben, die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeiten zu analysieren und darzustellen.
Inhalte des Moduls: Vorstellung ausgewählter mikrobieller Gärungen insbesondere der alkoholischen Gärung sowie deren biotechnologische Nutzung. Gewinnung von Biomasse für die partielle Anreicherung (Anionenaustausch-, Größenausschluß-chromatographie) eines Schlüsselenzyms (Alkohol Dehydrogenase). Bestimmung von molekularen und kinetischen Parametern (Km, Vmax-Werte). Präparation von gesamt RNA zum Transkriptnachweis der Alkohol Dehydrogenase mittels RT-PCR. Anleitung zum guten wissenschaftlichen Arbeiten und kritischen Umgang mit Versuchsergebnissen.
Vermittelte Kompetenzen: Übergreifende Fach- und Methodenkompetenz sowie Vermittlungskompetenz
Studienhilfsmittel: Vorlesung: Fuchs/Schlegel:  Allgemeine Mikrobiologie (Thieme Verlag, 8. Auflage), Antranikian: Angewandte Mikrobiologie (Springer 2006);
Brock Mikrobiologie (Pearson 2008);
Munk Mikrobiologie (Thieme, 2008);
Lehninger und Stryer, Biochemie, neueste Auflagen
Praktikum: Skript   und Originalpublikationen
   

biol218 VR4+5: Molekulargenetik und Zellbiologie von Pflanzen und Pilzen

Modulnummer biol218
Modulname Einführung in die Vertiefungsrichtungen 4 und 5 Genetik & Mikrobiologie / Zellbiologie - Molekulargenetik und Zellbiologie von Pflanzen und Pilzen
Studiengang und –abschnitt Master of Science Biologie
Wahlmodul zu biol207
Fachspezifische Vertiefung „Zellbiologie“ oder „Genetik & Mikrobiologie“
Häufigkeit des Angebots einmal jährlich im Wintersemester
Modulverantwortliche Prof. Dr. Frank Kempken
Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Frank Kempken
Lehrveranstaltungen und Dozenten Vorlesung – Zell- und Molekularbiologie von Pflanzen und Pilzen, Prof. Dr. Frank Kempken (1 SWS)
Übung – Zell- und Molekularbiologie von Pflanzen und Pilzen, Prof. Dr. Frank Kempken und wiss. Mitarbeiter (3 SWS)
Seminar – Zell- und Molekularbiologie von Pflanzen und Pilzen, Prof. Dr. Frank Kempken (1 SWS)
Vorkenntnisse Bachelor of Science
Sprache Deutsch
Plätze 10
Lehrformen (Präsenzstunden (P) / Seminar: 11 (P) + 30 (V/N) = 41h
Praktikum: 34 (P) + 45 (V/N) = 79 h
Vorlesung:  12 (P) +15 (V/N) = 27 h
1 x 10 für Vortragsvorbereitung. W= 147h
Art und Gewichtung der  
Prüfungsleistungen Protokoll (25%); schriftliche Klausur (75%)
Ausweis am ersten Kurstag
Europ. Credit Points des Moduls 5
Ziele des Moduls Studierende kennen wichtige zell- und molekularbiologische Methoden und sind in der Lage diese zu nutzen um wissenschaftliche Fragestellungen zu bearbeiten. Die Studierende können wissenschaftliche Schriften erstellen und sind dazu befähigt, eigene Arbeiten selbstkritisch zu hinterfragen. Die Studierenden sind in der Lage wissenschaftliche Originalarbeiten im Kontext der Veranstaltung kritisch zu analysieren und didaktisch aufbereitet zu präsentieren.
Inhalte des Moduls Repetition Zellbiologie und Molekulargenetik; Vorstellung von Fragestellungen der Zell- und Molekularbiologie und deren Lösung mithilfe spezieller Arbeitsmethoden; z.B. Transposon-tagging, Umgang mit transgenen Pflanzen, Verwendung von GFP zur Proteinlokalisation, Methoden der Bioinformatik, „two-hybrid screen“,  Anleitung zum kritischen Umgang mit Versuchsergebnissen und Originalpublikationen.
Vermittelte Kompetenzen Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel Vorlesung: Lodish et al.: Molekulare Zellbiologie, Spektrum Verlag
Alberts et al.: Molekularbiologie der Zelle, Verlag Chemie
Knippers: Molekulare Genetik, Thieme
Seyffert: Lehrbuch der Genetik, Spektrum
Graw: Genetik, Springer
Praktikum: Versuchsprotokolle/Skript
Seminar: Originalliteratur in englischer Sprache
dazu E-Learning Material: http://www.uni-kiel.de/Botanik/Kempken/fbkem.shtml 
 

biol218 VR4+5: Molekulargenetik und Zellbiologie von Pflanzen und Pilzen

Modulnummer biol218
Modulname Einführung in die Vertiefungsrichtungen 4 und 5 Genetik & Mikrobiologie / Zellbiologie - Molekulargenetik und Zellbiologie von Pflanzen und Pilzen
Studiengang und –abschnitt Master of Science Biologie
Wahlmodul zu biol207
Fachspezifische Vertiefung „Zellbiologie“ oder „Genetik & Mikrobiologie“
Häufigkeit des Angebots einmal jährlich im Wintersemester
Modulverantwortliche Prof. Dr. Frank Kempken
Studienberatung zum Modul Prof. Dr. Frank Kempken
Lehrveranstaltungen und Dozenten Vorlesung – Zell- und Molekularbiologie von Pflanzen und Pilzen, Prof. Dr. Frank Kempken (1 SWS)
Übung – Zell- und Molekularbiologie von Pflanzen und Pilzen, Prof. Dr. Frank Kempken und wiss. Mitarbeiter (3 SWS)
Seminar – Zell- und Molekularbiologie von Pflanzen und Pilzen, Prof. Dr. Frank Kempken (1 SWS)
Vorkenntnisse Bachelor of Science
Sprache Deutsch
Plätze 10
Lehrformen (Präsenzstunden (P) / Seminar: 11 (P) + 30 (V/N) = 41h
Praktikum: 34 (P) + 45 (V/N) = 79 h
Vorlesung:  12 (P) +15 (V/N) = 27 h
1 x 10 für Vortragsvorbereitung. W= 147h
Art und Gewichtung der  
Prüfungsleistungen Protokoll (25%); schriftliche Klausur (75%)
Ausweis am ersten Kurstag
Europ. Credit Points des Moduls 5
Ziele des Moduls Studierende kennen wichtige zell- und molekularbiologische Methoden und sind in der Lage diese zu nutzen um wissenschaftliche Fragestellungen zu bearbeiten. Die Studierende können wissenschaftliche Schriften erstellen und sind dazu befähigt, eigene Arbeiten selbstkritisch zu hinterfragen. Die Studierenden sind in der Lage wissenschaftliche Originalarbeiten im Kontext der Veranstaltung kritisch zu analysieren und didaktisch aufbereitet zu präsentieren.
Inhalte des Moduls Repetition Zellbiologie und Molekulargenetik; Vorstellung von Fragestellungen der Zell- und Molekularbiologie und deren Lösung mithilfe spezieller Arbeitsmethoden; z.B. Transposon-tagging, Umgang mit transgenen Pflanzen, Verwendung von GFP zur Proteinlokalisation, Methoden der Bioinformatik, „two-hybrid screen“,  Anleitung zum kritischen Umgang mit Versuchsergebnissen und Originalpublikationen.
Vermittelte Kompetenzen Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel Vorlesung: Lodish et al.: Molekulare Zellbiologie, Spektrum Verlag
Alberts et al.: Molekularbiologie der Zelle, Verlag Chemie
Knippers: Molekulare Genetik, Thieme
Seyffert: Lehrbuch der Genetik, Spektrum
Graw: Genetik, Springer
Praktikum: Versuchsprotokolle/Skript
Seminar: Originalliteratur in englischer Sprache
dazu E-Learning Material: http://www.uni-kiel.de/Botanik/Kempken/fbkem.shtml