Sektion Biologie

Bereich Toxikologie

tox001 Toxikologie für Studierende der Naturwissenschaften

Modulnummer: tox001
Modulname: Toxikologie f. Studierende der Naturwissenschaften
Wahlmodul zu biol203
Häufigkeit des Angebots: Sommer- und Wintersemester, wenn nicht anders angegeben
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Edmund Maser
Studienberatung zum Modul: Dr. Christiane Aschmann  (Kontakt:aschmann@toxi.uni-kiel.de)
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesungen, Seminare und Praktikum: Prof. Dr. Edmund Maser, Dr. Christiane Aschmann, Jan Hintzpeter, Christine Lörz, Dr. Hans-Jörg Martin, Dr. Claudia Röhl, Claudia Stapelfeld
Vorkennntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Deutsch
Plätze: 12 für das Praktikum
Lehrformen (ECTS-Punkte): Vorlesung Grundlagen der Toxikologie für Naturwissenschaftler(1SWS=11,25h, Vor- und Nachbereitung15h, Selbststudium 15h; Workload 41h; 1ECTS; nur im Sommersemester),
Vorlesung Einführung in die Umwelttoxikologie ( 2SWS=22,5h,Vor- und Nachbereitung 30h, Workload 53h, 2ETCS, nur im Sommersemester)
Vorlesung Spezielle Toxikologie für Naturwissenschaftler (2SWS=22,5h, Vor- und Nachbereitung 30h, Selbststudium 30h, Workload 83h, 3ECTS),
Seminar Ausgewählte Kapitel der Toxikologie (2SWS=22,5h, Vor- und Nachbereitung 30h, Workload 53h, 2ETCS)
Seminar Toxikologische Chemikalienbewertung und Risiko-abschätzung (1SWS= 11,25h Vor- und Nachbereitung 15h, Selbststudium 20h, Workload 46h, 2ETCS, nur im Wintersemester)
Toxikologisches Praktikum für Naturwissenschaftler  mit Seminar,2 von 3 Wochenblöcken zu belegen (7SWS=80h, Vor- und Nachbereitung 45h, Selbststudium 20h, Workload 145h, 5ETCS )
Art der Prüfungsleistungen: Praktikumsprotokolle, Seminarvorträge, schriftliche Prüfung nach der Vorlesung Grundlagen der Toxikologie (unbenotet), mündliche Prüfung nach der Vorlesung Spezielle Toxikologie (100% der Modulnote)
Ausweis: Bei Anmeldung am Prüfungsamt
European Credit Points des Moduls: 15
Ziele des Moduls : Die Studierenden können die toxische Wirkung und die toxikologische Relevanz verschiedener Schadstoffgruppen für Mensch und Umwelt abschätzen; sie sind fähig, toxikologische Risikoabschätzungen zu beurteilen; sie können verschiedenste Methoden für toxikologische Untersuchungen anwenden
Inhalte des Moduls:
  • Vorlesung Grundlagen der Toxikologie: Toxikokinetik, Mechanismen toxischer Wirkungen, toxikologische Prüfverfahren und Chemikalienbewertung, Kanzerogenese Vorlesung Spezielle Toxikologie: Natürliche Gifte, regulatorische Toxikologie, Toxikologie relevanter Umweltschadstoffe, Schadstoffanalytik, Innenraumluft, Lebensmitteltoxikologie
  • Vorlesung Umweltttoxikologie: Schadstoffkreislaufe, Akkumulationen, toxische Effekte auf Ökosysteme, aktuelle Themen der Umwelttoxikologie, Bewertungen;
  • Seminar Chemikalienbewertung: Methoden und Konzepte der toxikologischen Chemikalienbewertung, Sicherheitsbeurteilung und Risikoabschätzung
  • Praktikum mit Seminar: Spurenanalytik, Fremdstoffmetabolismus, Vermittlung molekular-biologischer Methoden, Methoden der Ökotoxikologie
Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz, Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: Praktikumsskript, Vorlesungsunterlagen, Lehrbücher:
H. Greim, E. Deml (Hrsg.), Toxikologie: Eine Einführung für Naturwissenschaftler und Mediziner, VCH VerlagsgesellschaftmbH, Weinheim; 
H. Marquardt, S. Schäfer (Hrsg.), Lehrbuch derToxikologie, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH,Stuttgart;
F.-X. Reichel (Hrsg.), Taschenatlas der Toxikologie:Substanzen, Wirkungen, Umwelt, Georg Thieme Verlag, Stuttgart;
K. Fent, Ökotoxikologie – Umweltchemie, Toxikologie, Ökologie, Thieme Verlag, Stuttgart
 

tox001 Toxikologie für Studierende der Naturwissenschaften

Modulnummer: tox001
Modulname: Toxikologie f. Studierende der Naturwissenschaften
Wahlmodul zu biol203
Häufigkeit des Angebots: Sommer- und Wintersemester, wenn nicht anders angegeben
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Edmund Maser
Studienberatung zum Modul: Dr. Christiane Aschmann  (Kontakt:aschmann@toxi.uni-kiel.de)
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesungen, Seminare und Praktikum: Prof. Dr. Edmund Maser, Dr. Christiane Aschmann, Jan Hintzpeter, Christine Lörz, Dr. Hans-Jörg Martin, Dr. Claudia Röhl, Claudia Stapelfeld
Vorkennntnisse: Bachelor of Science
Sprache: Deutsch
Plätze: 12 für das Praktikum
Lehrformen (ECTS-Punkte): Vorlesung Grundlagen der Toxikologie für Naturwissenschaftler(1SWS=11,25h, Vor- und Nachbereitung15h, Selbststudium 15h; Workload 41h; 1ECTS; nur im Sommersemester),
Vorlesung Einführung in die Umwelttoxikologie ( 2SWS=22,5h,Vor- und Nachbereitung 30h, Workload 53h, 2ETCS, nur im Sommersemester)
Vorlesung Spezielle Toxikologie für Naturwissenschaftler (2SWS=22,5h, Vor- und Nachbereitung 30h, Selbststudium 30h, Workload 83h, 3ECTS),
Seminar Ausgewählte Kapitel der Toxikologie (2SWS=22,5h, Vor- und Nachbereitung 30h, Workload 53h, 2ETCS)
Seminar Toxikologische Chemikalienbewertung und Risiko-abschätzung (1SWS= 11,25h Vor- und Nachbereitung 15h, Selbststudium 20h, Workload 46h, 2ETCS, nur im Wintersemester)
Toxikologisches Praktikum für Naturwissenschaftler  mit Seminar,2 von 3 Wochenblöcken zu belegen (7SWS=80h, Vor- und Nachbereitung 45h, Selbststudium 20h, Workload 145h, 5ETCS )
Art der Prüfungsleistungen: Praktikumsprotokolle, Seminarvorträge, schriftliche Prüfung nach der Vorlesung Grundlagen der Toxikologie (unbenotet), mündliche Prüfung nach der Vorlesung Spezielle Toxikologie (100% der Modulnote)
Ausweis: Bei Anmeldung am Prüfungsamt
European Credit Points des Moduls: 15
Ziele des Moduls : Die Studierenden können die toxische Wirkung und die toxikologische Relevanz verschiedener Schadstoffgruppen für Mensch und Umwelt abschätzen; sie sind fähig, toxikologische Risikoabschätzungen zu beurteilen; sie können verschiedenste Methoden für toxikologische Untersuchungen anwenden
Inhalte des Moduls:
  • Vorlesung Grundlagen der Toxikologie: Toxikokinetik, Mechanismen toxischer Wirkungen, toxikologische Prüfverfahren und Chemikalienbewertung, Kanzerogenese Vorlesung Spezielle Toxikologie: Natürliche Gifte, regulatorische Toxikologie, Toxikologie relevanter Umweltschadstoffe, Schadstoffanalytik, Innenraumluft, Lebensmitteltoxikologie
  • Vorlesung Umweltttoxikologie: Schadstoffkreislaufe, Akkumulationen, toxische Effekte auf Ökosysteme, aktuelle Themen der Umwelttoxikologie, Bewertungen;
  • Seminar Chemikalienbewertung: Methoden und Konzepte der toxikologischen Chemikalienbewertung, Sicherheitsbeurteilung und Risikoabschätzung
  • Praktikum mit Seminar: Spurenanalytik, Fremdstoffmetabolismus, Vermittlung molekular-biologischer Methoden, Methoden der Ökotoxikologie
Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz, Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: Praktikumsskript, Vorlesungsunterlagen, Lehrbücher:
H. Greim, E. Deml (Hrsg.), Toxikologie: Eine Einführung für Naturwissenschaftler und Mediziner, VCH VerlagsgesellschaftmbH, Weinheim; 
H. Marquardt, S. Schäfer (Hrsg.), Lehrbuch derToxikologie, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH,Stuttgart;
F.-X. Reichel (Hrsg.), Taschenatlas der Toxikologie:Substanzen, Wirkungen, Umwelt, Georg Thieme Verlag, Stuttgart;
K. Fent, Ökotoxikologie – Umweltchemie, Toxikologie, Ökologie, Thieme Verlag, Stuttgart
 

tox002 Toxikologie

Modulnummer: tox002
Modulname: Toxikologie
Wahlmodul zum freien Wahlbereich biol203
Häufigkeit des Angebots: Vorlesung "Spezielle Toxikologie" im Sommer- und Wintersemester
Vorlesung "Einführung in die Umwelttoxikologie" nur im Sommersemester
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Edmund Maser
Studienberatung zum Modul: Dr. Christiane Aschmann  (Kontakt: aschmann@toxi.uni-kiel.de)
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung "Spezielle Toxikologie für Studierende der Naturwissenschaften"
Vorlesung "Einführung in die Umwelttoxikologie"
Vorkennntnisse: Bachelor of Science Biologie oder Biochemie
Sprache: Deutsch
Plätze: 15
Lehrformen: Vorlesung 2 x 2 SWS: 60 h
Selbststudium: 120 h
Workload 180 h
Art und Gewichtung der Prüfungsleistungen: Mündliche Prüfung (100%)
Ausweis: zur Prüfung
European Credit Points des Moduls: 5
Ziele des Moduls : Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse über die Aufgaben und Arbeitsweisen in der Toxikologie und Umwelttoxikologie sowie über regulatorische Anforderungen, die für die Sicherheitsbewertung von Einzelstoffen erforderlich sind. Sie werden befähigt, Schadstoffkreisläufe zu verstehen und ausgewählte Schadstoffe hinsichtlich ihres Gefährdungspotentials und ihrer Risiken in Bezug auf die menschliche Gesundheit bzw. auf die Umwelt einzuschätzen. Die Studierenden sind in der Lage, die erworbenen Kenntnisse auf aktuelle toxikologische Fragestellungen anzuwenden.
Inhalte des Moduls:

Toxikokinetik, Toxikodynamik; Untersuchungsmethoden (Analytik, Toxizitätstests); regulatorische Toxikologie (Gesetze, Institutionen, Grenzwerte, Richtwerte...); chemische Karzinogenese und Krebs-epidemiologie; Bedeutung der Ernährung für die Krebsentstehung; Biomonitoring, Umweltmonitoring; Reproduktionstoxikologie; oxidativer Stress; umweltbedingte Erkrankungen; spezielle Toxikologie einzelner Stoffgruppen: persistente organische Schadstoffe, Biozide; Lösemittel, Innenraumschadstoffe, Mykotoxine, Metalle, Atemgifte, natürliche Gifte, Genuss und Rauschmittel; toxikologische Bedeutung von Kontaminanten, Rückständen und Zusatzstoffen in Nahrungsmitteln; Probleme und Methoden in der Ökotoxikologie (u.a. Schadstoffkreisläufe, Bioakkumulation, endokrine Disruptoren, Schadstoffmonitoring und Bioindikatoren)

Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: Vorlesungsunterlagen, Lehrbücher der Toxikologie
 

tox002 Toxikologie

Modulnummer: tox002
Modulname: Toxikologie
Wahlmodul zum freien Wahlbereich biol203
Häufigkeit des Angebots: Vorlesung "Spezielle Toxikologie" im Sommer- und Wintersemester
Vorlesung "Einführung in die Umwelttoxikologie" nur im Sommersemester
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Edmund Maser
Studienberatung zum Modul: Dr. Christiane Aschmann  (Kontakt: aschmann@toxi.uni-kiel.de)
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung "Spezielle Toxikologie für Studierende der Naturwissenschaften"
Vorlesung "Einführung in die Umwelttoxikologie"
Vorkennntnisse: Bachelor of Science Biologie oder Biochemie
Sprache: Deutsch
Plätze: 15
Lehrformen: Vorlesung 2 x 2 SWS: 60 h
Selbststudium: 120 h
Workload 180 h
Art und Gewichtung der Prüfungsleistungen: Mündliche Prüfung (100%)
Ausweis: zur Prüfung
European Credit Points des Moduls: 5
Ziele des Moduls : Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse über die Aufgaben und Arbeitsweisen in der Toxikologie und Umwelttoxikologie sowie über regulatorische Anforderungen, die für die Sicherheitsbewertung von Einzelstoffen erforderlich sind. Sie werden befähigt, Schadstoffkreisläufe zu verstehen und ausgewählte Schadstoffe hinsichtlich ihres Gefährdungspotentials und ihrer Risiken in Bezug auf die menschliche Gesundheit bzw. auf die Umwelt einzuschätzen. Die Studierenden sind in der Lage, die erworbenen Kenntnisse auf aktuelle toxikologische Fragestellungen anzuwenden.
Inhalte des Moduls:

Toxikokinetik, Toxikodynamik; Untersuchungsmethoden (Analytik, Toxizitätstests); regulatorische Toxikologie (Gesetze, Institutionen, Grenzwerte, Richtwerte...); chemische Karzinogenese und Krebs-epidemiologie; Bedeutung der Ernährung für die Krebsentstehung; Biomonitoring, Umweltmonitoring; Reproduktionstoxikologie; oxidativer Stress; umweltbedingte Erkrankungen; spezielle Toxikologie einzelner Stoffgruppen: persistente organische Schadstoffe, Biozide; Lösemittel, Innenraumschadstoffe, Mykotoxine, Metalle, Atemgifte, natürliche Gifte, Genuss und Rauschmittel; toxikologische Bedeutung von Kontaminanten, Rückständen und Zusatzstoffen in Nahrungsmitteln; Probleme und Methoden in der Ökotoxikologie (u.a. Schadstoffkreisläufe, Bioakkumulation, endokrine Disruptoren, Schadstoffmonitoring und Bioindikatoren)

Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: Vorlesungsunterlagen, Lehrbücher der Toxikologie
 

MF-tox820 Toxikologie für Studierende der Ökotrophologie

Modulnummer: MF-tox820
Modulname: Toxikologie für Studierende der Ökotrophologie
Wahlmodul zum freien Wahlbereich biol 203
Häufigkeit des Angebots: nur im Wintersemester
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Edmund Maser
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. Edmund Maser  (Kontakt: Sekretariat@toxi.uni-kiel.de)
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung: Toxikologie für Studierende der Ökotrophologie:
Prof. Dr. Edmund Maser
Vorkennntnisse: Bachelor of Science Biologie oder Biochemie
Sprache: Deutsch
Plätze:
Lehrformen: Vorlesung (4 SWS)
Präsenzzeit: 60 h; Selbststudium 120 h
Workload 180 h
Art und Gewichtung der Prüfungsleistungen: Mündliche Prüfung (100%)
Ausweis: am ersten Kurstag
European Credit Points des Moduls: 6
Ziele des Moduls :
Erwerb grundlegender Kenntnisse toxikologischer Wirkmechanismen sowie Kenntnisse der Toxikologie relevanter anthropogener und biogener Stoffgruppen im Lebensumfeld des Menschen insbesondere im Hinblick auf Schadstoffbelastungen in Nahrungsmitteln. Erwerb von Kenntnissen der regulatorischen Toxikologie sowie von Methoden zur Erfassung der toxischen Potenz eines Stoffes sowie der Abschätzung einer Schadstoffexposition als Voraussetzung für eine Risikobewertung. Erwerb grundlegender Fähigkeiten, um später in öffentlichen Institutionen oder privaten Betrieben auf diesem Gebiet beratend tätig zu sein
Inhalte des Moduls:
Toxikokinetik, Toxikodynamik; Untersuchungsmethoden (Analytik, Toxizitätstests); regulatorische Toxikologie (Gesetze, Institutionen, Grenzwerte, Richtwerte...); chemische Karzinogenese und Krebsepidemiologie;
Bedeutung der Ernährung für die Krebsentstehung; Biomonitoring; Reproduktionstoxikologie; Ökotoxikologie; oxidativer Stress; umweltbedingte Erkrankungen; spezielle Toxikologie einzelner Stoffgruppen: persistente organische Schadstoffe, Biozide; Lösemittel, Innenraumschadstoffe, Mykotoxine, Metalle, Atemgifte,
natürliche Gifte, Genuss- und Rauschmittel; toxikologische Bedeutung von Kontaminanten, Rückständen und Zusatzstoffen in Nahrungsmitteln
Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: pdf-Kopien der Vorlesungsunterlagen; Lehrbücher der Toxikologie
 

MF-tox820 Toxikologie für Studierende der Ökotrophologie

Modulnummer: MF-tox820
Modulname: Toxikologie für Studierende der Ökotrophologie
Wahlmodul zum freien Wahlbereich biol 203
Häufigkeit des Angebots: nur im Wintersemester
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Edmund Maser
Studienberatung zum Modul: Prof. Dr. Edmund Maser  (Kontakt: Sekretariat@toxi.uni-kiel.de)
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung: Toxikologie für Studierende der Ökotrophologie:
Prof. Dr. Edmund Maser
Vorkennntnisse: Bachelor of Science Biologie oder Biochemie
Sprache: Deutsch
Plätze:
Lehrformen: Vorlesung (4 SWS)
Präsenzzeit: 60 h; Selbststudium 120 h
Workload 180 h
Art und Gewichtung der Prüfungsleistungen: Mündliche Prüfung (100%)
Ausweis: am ersten Kurstag
European Credit Points des Moduls: 6
Ziele des Moduls :
Erwerb grundlegender Kenntnisse toxikologischer Wirkmechanismen sowie Kenntnisse der Toxikologie relevanter anthropogener und biogener Stoffgruppen im Lebensumfeld des Menschen insbesondere im Hinblick auf Schadstoffbelastungen in Nahrungsmitteln. Erwerb von Kenntnissen der regulatorischen Toxikologie sowie von Methoden zur Erfassung der toxischen Potenz eines Stoffes sowie der Abschätzung einer Schadstoffexposition als Voraussetzung für eine Risikobewertung. Erwerb grundlegender Fähigkeiten, um später in öffentlichen Institutionen oder privaten Betrieben auf diesem Gebiet beratend tätig zu sein
Inhalte des Moduls:
Toxikokinetik, Toxikodynamik; Untersuchungsmethoden (Analytik, Toxizitätstests); regulatorische Toxikologie (Gesetze, Institutionen, Grenzwerte, Richtwerte...); chemische Karzinogenese und Krebsepidemiologie;
Bedeutung der Ernährung für die Krebsentstehung; Biomonitoring; Reproduktionstoxikologie; Ökotoxikologie; oxidativer Stress; umweltbedingte Erkrankungen; spezielle Toxikologie einzelner Stoffgruppen: persistente organische Schadstoffe, Biozide; Lösemittel, Innenraumschadstoffe, Mykotoxine, Metalle, Atemgifte,
natürliche Gifte, Genuss- und Rauschmittel; toxikologische Bedeutung von Kontaminanten, Rückständen und Zusatzstoffen in Nahrungsmitteln
Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: pdf-Kopien der Vorlesungsunterlagen; Lehrbücher der Toxikologie