Sektion Biologie

MF-tox820 Toxikologie für Studierende der Ökotrophologie

Modulnummer: MF-tox820
Modulname: Toxikologie für Studierende der Ökotrophologie
Wahlmodul zum freien Wahlbereich biol 203
Häufigkeit des Angebots: nur im Wintersemester
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Edmund Maser
Studienberatung zum Modul: Dr. Christiane Aschmann  (Kontakt: Sekretariat@toxi.uni-kiel.de)
Lehrveranstaltungen und Dozenten: Vorlesung: Toxikologie für Studierende der Ökotrophologie:
Prof. Dr. Edmund Maser, Dr. Christiane Aschmann, Dr. Christine Lörz, Dr. Hans-Jörg Martin, Dr. Claudia Röhl
Vorkennntnisse: Bachelor of Science Biologie oder Biochemie
Sprache: Deutsch
Plätze:  
Lehrformen: Vorlesung (4 SWS)
Präsenzzeit: 60 h; Selbststudium 120 h
Workload 180 h
Art und Gewichtung der Prüfungsleistungen: Mündliche Prüfung (100%)
Ausweis: zur Prüfung
European Credit Points des Moduls: 6
Ziele des Moduls :
Erwerb grundlegender Kenntnisse toxikologischer Wirkmechanismen sowie Kenntnisse der Toxikologie relevanter anthropogener und biogener Stoffgruppen im Lebensumfeld des Menschen insbesondere im Hinblick auf Schadstoffbelastungen in Nahrungsmitteln. Erwerb von Kenntnissen der regulatorischen Toxikologie sowie von Methoden zur Erfassung der toxischen Potenz eines Stoffes sowie der Abschätzung einer Schadstoffexposition als Voraussetzung für eine Risikobewertung. Erwerb grundlegender Fähigkeiten, um später in öffentlichen Institutionen oder privaten Betrieben auf diesem Gebiet beratend tätig zu sein
Inhalte des Moduls:
Toxikokinetik, Toxikodynamik; Untersuchungsmethoden (Analytik, Toxizitätstests); regulatorische Toxikologie (Gesetze, Institutionen, Grenzwerte, Richtwerte...); chemische Karzinogenese und Krebsepidemiologie;
Bedeutung der Ernährung für die Krebsentstehung; Biomonitoring; Reproduktionstoxikologie; Ökotoxikologie; oxidativer Stress; umweltbedingte Erkrankungen; spezielle Toxikologie einzelner Stoffgruppen: persistente organische Schadstoffe, Biozide; Lösemittel, Innenraumschadstoffe, Mykotoxine, Metalle, Atemgifte,
natürliche Gifte, Genuss- und Rauschmittel; toxikologische Bedeutung von Kontaminanten, Rückständen und Zusatzstoffen in Nahrungsmitteln
Vermittelte Kompetenzen: Fach- und Methodenkompetenz, sowie Vermittlungskompetenzen
Studienhilfsmittel: pdf-Kopien der Vorlesungsunterlagen; Lehrbücher der Toxikologie